'...........

Einem Bericht der amerikanischen Nachrichten-Plattform „AMG-NEWS.com“ zufolge soll Präsident Trump das US-Gefangenenlager Guantanamo auf Kuba angewiesen haben, sich auf die Internierung „hochrangiger“ US-Bürger vorzubereiten. Die Information geht aus einem Bericht des US-Verteidigungsministeriums hervor.

 

Der Bericht des Pentagons wurde von der stellvertretenden Verteidigungsministerin des russischen Generalstabs, Tatjana Schewzowa, bestätigt, wonach der Kreml eine Kopie des Berichts aus dem Pentagon erhalten haben soll. Russland habe „großes Vertrauen“, dass Donald Trump die Verlegung „hochrangiger“ amerikanischer Bürger in das Gefängnis von Guantanamo sorgfältig durchführe, um deren Prozesse vor einem Militärtribunal vorzubereiten.

............

Ghislaine Maxwell hatte ausgesagt, Video-Aufnahmen von allen Missbrauchstätern zu besitzen. In den Anwesen Epsteins in New York, in New Mexico und auf der berüchtigten Insel Little St. James sollen überall Überwachungskameras installiert gewesen sein, welche alle „Gäste“ bei ihren Taten aufgenommen haben sollen, so die Aussage von Maxwell.

Tribunale und Internierungen sind also wahrscheinlich, da unleugbare Beweise vorliegen.

Nicht nur die das Netzwerk Epsteins soll mit Kinderhandel und Missbrauch von Minderjährigen zu tun gehabt haben.

Auch Hillary Clinton, Huma Abedin, Anthony Weiner, John Podesta und vielen weiteren „Bekannten“ Hillary Clintons wird nachgesagt, insbesondere in satanische und kannibalistische Ritual-Kreise verwickelt zu sein.

Der Kindesmissbrauch und die Folter von Kindern, die in diesen Kreisen stattfindet, ist jedoch um ein Vielfaches grausamer.

Auf dem Laptop Anthony Weiners, dem ehemaligen US-Abgeordneten der Partei der Demokraten und Ehemann von Huma Abedin, einer Vertrauten Hillary Clintons, soll vom FBI ein Video von Hillary Clinton gefunden worden sein, welches ein solches Ritual zeigt.

Die Aufnahmen sollen so schockierend gewesen sein, dass selbst hartgesottene FBI-Beamte weinten und sich erbrachen.

............

Todesstrafe auf Bundesebene wieder möglich

 

Die Trump-Administration hat vor wenigen Wochen die Todesstrafe auf Bundesebene wieder eingeführt – d. h. der Generalstaatsanwalt kann Hinrichtungen ohne die Justiz auf der Bundesstaatenebene anordnen.

 

Guantanamo konnte einst nur 40 Gefangene aufnehmen. In den letzten drei Jahren ist es aber auf die Kapazität von 800 Gefangenen ausgebaut worden. Aufzeichnungen von Flight-Trackern zeigen, dass Flugzeuge bereits regelmäßig wieder nach Guantanamo fliegen.

 

Am 21. Dezember 2017 unterzeichnete Donald Trump eine Executive Order, in der er erklärte, dass sich Amerika in einem „nationalen Notstand“ befinde – und in der er auch die Personen nannte, die mit Hillary Clinton in Verbindung stehen und die versuchten, die US-Regierung durch ein betrügerisches Impeachment-Verfahren zu stürzen. Die Personen um Obama und Hillary Clinton, die versucht haben den Präsidenten zu stürzen, haben auch das FISA-Recht missbraucht um Trumps Wahlkampagne auszuspionieren. Bei diesen Verbrechen handelt es sich um Hochverrat. Darauf steht in den USA entweder lebenslange Haft oder die Todesstrafe. Mit dem Zustand des „nationalen Notstands“ hat der Präsident die Befugnis, Militärtribunale machen zu lassen.

............'

Quelle:

 

Siehe dazu auch:

Hillary Clintons Hochverrat:

Todesstrafe für Satanisten?

Hochverrat Obamas & Co:

 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren