'...........

Seit jeher missbrauchen totalitäre Regimes die Jugend zur Aufrechterhaltung und zum Ausbau ihrer Macht

Jedes totalitäre Regime macht sich sofort über (noch „erziehbare“) Kinder und Jugendliche her, um seine illegitime Macht über das Land „zukunftsfähig“ zu machen. Dazu gibt es in der heraufziehenden öko-sozialistischen Diktatur (durch rechtzeitige Personalauswahl) gleichgeschaltete Medien wie den WDR. Ihr Feindbild ist die bürgerliche Familie, wo Kinder eher Eltern und Großeltern folgen als der Partei, die „immer recht“ hat. Die Kinder „gehören“ im Weltbild von Agitprop-Redakteuren aber dem Staat. Und der gehört der Partei. Wir sehen daher immer neue Versuche, mit „modernen“ Neuflagen von „Thälmann-Pionieren“ oder Maos „Roten Garden“ aus Kindern willige Vollstrecker zu machen, Denunziation der eigenen Familie eingeschlossen.

Die Grünen Deutschlands waren und sind bis heute Maoisten.
Und wie Mao missbrauchen sie die Jugend gegen die Elterngeneration:


1966 bis 1968 herrscht in China Bürgerkrieg. Studenten und Schüler werden aufgehetzt und beginnen im Sinne Maos mit einer gnadenlosen Hetzjagd und Lynchjustiz gegen die konterrevolutionären Umtriebe in der Gesellschaft.

Eltern werden von den eigenen Kindern denunziert, Menschen auf offener Straße, in den Schulen, Universitäten und Betrieben unter Druck gesetzt, gemobbt, schließlich öffentlich gequält, gefoltert, ermordet. Kinder beschimpfen Erwachsene als Verräter und Feinde des großen Mao, foltern und erschlagen Eltern, Lehrer, Gelehrte, Wissenschaftler, Dozenten, Dichter und Denker.

Die radikalisierten, jugendlichen Massen organisieren sich in so genannten Roten Garden, in Wahrheit steht Mao hinter der straffen Mobilisierung jugendlicher Horden. Keiner wagt sich ihnen zu widersetzen, keiner darf es, sie stehen unter dem besonderen Schutz des Großen Vorsitzenden.

.............

Selber die größten Umweltsünder sein – aber Omas dafür verantwortlich machen:

Das ist schizophrene Politik und sagt alles aus über die grünen und ihre Wähler.

Hier eine unvollständige Auflistung von grünen Umweltsünden, die von der grün dominierten Presse selbstredend verschweigen wird:

 

Nummer 1 – Vögel-, Fledermaus- und Insektensterben durch Windräder:
 Windräder töten jährlich 200.000 Fledermäuse und 1 Billion Insekten
 Auch 100.000 Vögel fallen Windrädern pro Jahr zum Opfer

Nummer 2 – Solarfarmfallen:
 Insekten verwechseln Solaranlagen mit Wasseroberflächen
 Nach stundenlangem Kreisen sterben sie an Entkräftung

Nummer 3 – Raps- und Mais-Monokulturen:
 Bioenergie-Felder bieten Insekten kaum Nahrung
 Bestäuber verhungern nach der Blüte

Nummer 4 – Abholzungen für Windparks:
 Pro Windrad werden 0,6 Hektar Wald gerodet
 Das entspricht ca. 600 Bäumen pro Windrad

Nummer 5 – Flächenverbrauch:
 Windräder und Solaranlagen benötigen weit mehr Fläche als Kohlekraftwerke und 
 Atomkraftwerke, um jeweils 1 Gigawattstunde zu produzieten

...................

Klima und Ökologie:
Wie die Drahtzieher der NWO eine globale Schuldkultur installieren

Um diese Weltherrschaft erringen zu können, wollen Sie möglichst viele Menschen mittels ihrer politischen Lügen manipulieren. Was bislang in Deutschland und Europa mittels der Nazikeule so perfekt funktionierte, funktioniert jedoch nicht weltweit: Denn mit der Nazikeule kann man weder einen Chinesen, noch einen Afrikaner, weder einen Südamerikaner oder Mittel- oder Nordamerikaner bedrohen.

Man besann sich daher eines Themas, das geographisch nicht beschränkt ist, sondern mit dem man die ganze Menschheit in den Griff zu bekommen glaubt: Mit der Beschwörung einer angeblich menschengemachten Klimakatastrophe haben die NWOler ihr Thema gefunden. dieses Thema wird gegenwärtig weltweit in den NWO-Medien verbreitet.

Der WDR-Kinderchor ist nur eines von zahllosen Beispielen, auf welche Art dies geschieht. Er hat nichts mit “Satire” (WDR) – dafür alles mit bewusster Propaganda zu tun.

............'

Quelle:

Siehe dazu auch:

Der WDR hat sein geschmackloses und spalterisches Video gelöscht. Der Proteststurm hält dagegen an. Aus nachvollziehbaren Gründen. Die Spaltung von Familien und das Aufhetzen der Generationen gegeneinander gehören NICHT zum Programmauftrag von ARD und ZDF.

Auch die Ausflucht "Satire" zieht nicht, denn hier wurde eine eherne Grenze überschritten. Und was macht der Sender, nachdem er das Video aus dem Verkehr gezogen hat?
Einer seiner Journalisten legt nach. "Eure Oma war keine #Umweltsau. Stimmt. Sondern eine #Nazisau", schreibt ein WDR-Mitarbeiter der "Aktuelle Stunde".

Auch Jan Böhmermann legt nach und wirft einer unbestimmten Gruppe (bewusst unbestimmt?) vor: "Ihr kleinen Umweltsäue würdet doch ohne mit der Wimper zu zucken einen Kinderchor alle drei Strophen des "Deutschlandliedes" singen lassen. Und zwar nicht zum Spaß".

Hier geht es aber nicht um "Spaß", sondern um bitteren Ernst, nämlich den Umgang miteinander in diesem Land. Es geht auch nicht um rechts oder links, sondern ganz schlicht um Anstand, darum, wie man den politischen Gegner behandelt.

Das, was sich da an diesem Wochenende entlädt, lässt nichts Gutes ahnen. Hass und Hetze mitten aus dem Orbit der ÖR heraus erreichen in diesen Tagen neue Höchststände.

Die Eskalation wird vor allem von jenen vorangetrieben, die sonst von allen anderen (zurecht) Mäßigung, Toleranz und weniger Hass einfordern.

Es zeigt sich: sie stacheln den Hass selbst - und ganz bewusst - weiter an.

Ein Ende der Eskalation scheint nicht in Sicht. Das eröffnet wahrhaft unappetitliche Perspektiven ....

Inzwischen (29.12. abends) hat sich WDR-Intendant Tom Buhrow entschuldigt. Der Shitstorm geht weiter.

Viele Nutzer in den sozialen Medien verlangen mehr als eine Entschuldigung. Sie wollen die Verantwortlichen bestraft sehen.

 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren