'.........

Die Weltgesundheitsorganisation WHO verliert jetzt ihr prominentestes Mitglied: Die USA. Deren Präsident Donald Trump hat seine Drohung wahrgemacht. Am Dienstag dieser Woche verkündete er, die USA werde die WHO verlassen. Am 9. Juli 2021 wird es dann so weit sein. Die Zahlungen sind ohnehin eingestellt. Der Grund: Die WHO ist im Wesentlichen – zumindest in Corona-Fragen – eine Organisation von Big Pharma und Big Money. Die Daten legen es nahe. Größter Einzelspender ist (immer noch und jetzt mit größerem Einfluss denn je zuvor) Bill Gates. Der US-Amerikaner ist über seine Bill & Melinda Gates-Stiftung in zahlreichen Unternehmen der Pharma-Branche investiert, die jetzt profitieren wollen.

Jetzt geht es ans Eingemachte: Denn insgesamt ist die Panik-Stimmung in zahlreichen Ländern verflogen oder reduziert. War „Flatten the curve“ die Strategie, mit der die Gesundheitssysteme vor einem Ansturm bewahrt werden sollten, geht es jetzt offenbar darum, den Impfstoff überhaupt notwendig erscheinen zu lassen.

Trotz des Virus-Ausbruchs durften fünf Millionen Menschen Wuhan verlassen

Selbst nach dem 30. Januar versäumte es die WHO noch immer, den Ausbruch eines Gesundheitsnotstands zu erklären. Infolgedessen traf erst zwei Wochen später, am 14. Februar, ein Team der WHO in China ein, um die Lage vor Ort zu beurteilen. Den beiden amerikanischen Mitgliedern des WHO-Teams wurde allerdings der Zugang nach Wuhan vollständig verweigert. Zu diesem Zeitpunkt wusste nun aber die Weltöffentlichkeit bereits, dass die chinesischen Behörden vor der Abriegelung Wuhans es mehr als fünf Millionen Menschen erlaubt hatte, die Stadt zu verlassen, und dass viele dieser Menschen auf dem Weg zu internationalen Zielen in der ganzen Welt waren.

Am 3. März teilte die WHO der Welt mit, dass „Covid-19 nicht so leicht auf andere Menschen übertragen werde, wie eine Grippe, und dass Menschen zwar infiziert aber nicht erkranken würden“. Inzwischen ist aber klar, dass die Angaben der WHO vollkommen falsch waren. Erst am 11. März erklärte die WHO das Virus zur Pandemie, aber da hatte es bereits in mindestens 114 Ländern der Welt Menschen infiziert.

Während der gesamten Krise lobte die WHO China für seine „Transparenz“, obwohl China alles andere, als transparent gehandelt hat. Selbst jetzt untergräbt China noch die internationale Zusammenarbeit und hält Informationen über das Virus und seinen Ursprung zurück. Bis zum heutigen Tag verweigert China den internationalen Zugang zu seinen Wissenschaftlern und zu relevanten Einrichtungen, während die Schuld auf andere abgewälzt wird und die eigenen, chinesischen Experten zensiert werden.

..........'

Quelle:

 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren