'...........

Jetzt hat Robert F. Kennedy Junior auf seiner Webseite „childrenshealthdefende.org“ einen Brief von einem Teilnehmer der Demonstration vom 01.08.2020 veröffentlicht. Darin wird von der Demonstration in Berlin berichtet und was dort tatsächlich geschehen ist: „Die gesundheitliche Freiheit war ein großer Teil des Protests – immer mehr Menschen wachen auf und erkennen, dass sie nicht Versuchskaninchen für den experimentellen Impfstoff von Gates sein wollen. Aber es ging auch hauptsächlich um unsere Freiheit und Menschenrechte, gegen drakonische Maßnahmen, die uns von der Regierung auferlegt wurden, gegen Abriegelung, soziale Distanzierung und Masken.“

„Die Zahlen, über die berichtet wurde, sind sehr unterschiedlich. Die Mainstream-Medien versuchten in Absprache mit dem Berliner Bürgermeister alles, um es zu vertuschen und zu lügen. Sie schossen ein Bild des „Protests“ am frühen Morgen, viele, viele Stunden, bevor er tatsächlich begann, und benutzten dieses Bild, um zu sagen, dass „17.000 Menschen“ an dem Protest teilnahmen. Der Bürgermeister selbst sagte der Polizei, dass die Menschen „gegen das demokratische Prinzip“ (?) handelten und befahl der Polizei, den Protest zu beenden. Die Massenmedien verkündeten viele Stunden vor dem Protest, dass der Protest aus ein paar verrückten „Nazis, Verschwörungstheoretikern und Korona-Verweigerern“ bestand, die dann von der Polizei aufgelöst wurden.“

„Menschen – normale Menschen – besorgte Bürger, Mütter, Väter, Großmütter, Großväter, Ärzte, Anwälte, Geschäftsinhaber – strömten zu Hunderttausenden nach Berlin – die offiziellen Zahlen der Polizei lagen bei 800.000 bis 1,3 Millionen, mit 2-3 Millionen Menschen in der allgemeinen Umgebung. Die Anwesenden sagten, die Energie sei unglaublich und fühlten sich, als ob „eine Bombe aus Licht und Liebe und Frieden und Freiheit“ in Berlin explodiert sei.“

„Bei den Protesten in Berlin gerieten die Politiker in Panik. Es gehört viel dazu, dass die Deutschen von der Couch auf die Straße gehen – und mit diesen Zahlen hat niemand gerechnet. In der Folge fordern Politiker, dass unser grundlegendes Menschenrecht auf freien und friedlichen Protest „in Zeiten einer bundesweiten Pandemie“ stark eingeschränkt wird – wir werden sehen, ob dies geschieht. Der nächste Protest in Berlin ist für Samstag, den 29. August geplant. Ich habe gehört, dass auch anderswo in Europa Proteste organisiert werden. Wie sieht es in den USA aus? Werden Sie sich uns anschließen? Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, all dies zu lesen.“

Lesen Sie auch hier weiter.

Brief an Kennedy von Demo-Teilnehmer:

Videobotschaft von Robert F. Kennedy Junior an die Deutschen:

............'

Quelle:

 

Siehe dazu auch:

Gabriele Knabbe ist Jahrgang 1950, wuchs im Bergischen Land bei Köln auf und lebt auch heute dort.

Nach dem Studium begann sie ihre Laufbahn als Journalistin bei einer angesehenen regionalen Tageszeitung, wo sie 37 Jahre tätig war.

Der Name Gabriele Knabbe ist ein Autoren-Pseudonym. Er ist eine Hommage an ihren Großvater, der in der Nazi-Zeit den Mund gehalten hat, um seine Frau und die vier Kinder zu schützen.

Gabriele Knabbe hat jetzt ihre Stimme erhoben.

 

Kommentare   

0 # Paul 2020-08-29 17:15
Robert F. KENNEDY (J. F. Kennedys Neffe) hat am 29. Aug in Berlin auf der Grossdemonstration gegen Corona - Berlin Freedom parade - gesprochen!

Noch keine Video Aufzeichnung...
nur die Meldung der BBC, das Robert F. Kennedy in Berlin bei der Anti - Corona Demo sprechen wird:


https://www.bbc.com/news/world-europe-53959552








Translated to german:

read online in web archive:

https://archive.is/SMnav



Robert F. Kennedy to speak at Berlin Freedom Parade rally against german Corona rules



https://translate.google.com/translate?sl=en&tl=de&u=https%3A%2F%2Fwww.bbc.com%2Fnews%2Fworld-europe-53959552
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren