'...........

Der Griff der Globalisten nach Weltherrschaft

72 Fakten zur Globalisierung, die Sie nicht kennen dürfen.

Wenn Sie die in der Folge aufgeführten 72 Fakten zur Globalisierung gelesen haben, werden Sie sich fragen, warum die System-Medien darüber nicht schreiben.

Meine Stammleser wissen, in wessen Hand sich die meisten Leitmedien der Welt, fast alle wichtigen Verlage, Hollywood, “New York Times” oder die “Zeit” befinden. (s. Artikelsammlung dazu hier). Die Medien sind das wichtigste Schwert der Globalisten, die sich ihrerseits weitestgehend (wenngleich nicht vollkommen) in jüdischer Hand befinden:

”Solange wir nicht die Zeitungen der ganzen Welt in den Händen haben um die Völker zu täuschen und zu betäuben, solange bleibt unsere Herrschaft über die Welt ein Hirngespinst.”

Rabbi Moses Montegiore auf dem Sanhedrin Kongress zu Krakau im Jahre 1840

Dieses Ziel ist, 160 Jahre später, weitestgehend erreicht. Mittels ihrer Medien ist es den Globalisten gelungen, das Denken und Handeln von Milliarden Menschen zu beeinflussen – und zwar im Sinne der Neuen Weltordnung, die sie gerade errichten. Die allermeisten Menschen haben nicht die leiseste Ahnung, dass sie das Opfer einer massiven und Jahrzehnte langen Desinformation und Gehirnwäsche sind. Gelenkt und programmiert wie Roboter “wählen” sie alle paar Jahre genau jene, die sie in die Knechtschaft der NWO treiben. Und hassen jene, die ihnen die Augen öffnen wollen.

Die gute Nachricht: Zur wirkungsvollen Bekämpfung des satanischen, weil die Menschheit versklavenden Globalismus reichen etwa 10 Prozent der Menschheit aus: Die sog. “kritische Masse”*. Ist die erste einmal erreicht, so schwenkt die öffentliche Meinung um. Das ist das Ergebnis aller Studien, die sich mit diesem Phänomen befasst haben.

* Eine kritische Masse bezeichnet im Rahmen der mathematischen “Spieltheorie” einen Schwellenwert. Ist dieser erreicht, wird innerhalb eines gruppendynamischen Prozesses ein selbsttragender Effekt ausgelöst, bei dem sich ein bestehendes Gleichgewicht zu einem anderen verschieben kann.

Hier nun, in kompakter Form, 72 Fakten zur Globalisierung, die Sie nicht erfahren sollen:

(siehe auch Link unten)

...........

Nachwort:

Warum eine Weltregierung nicht funktionieren kann

Eine Weltregierung ist ein technizistischer Gedanke, der niemals funktionieren kann (Herbert Gruhl). Dazu müßten diese Satanisten “göttliches Wissen” haben. Was nicht der Fall ist.

Die Vorstellung von der Eine-Welt-Regierung ist, im Ganzen gesehen, nicht mehr und nicht weniger als der uralte Wunsch von Ideologien, Religionen und weltlichen Herrschern nach der alleinigen Dominanz der Welt durch ihre jeweilige Ideologie. Metaphysisch-spirituell gesehen ist sie die Herrschaft der sieben, ebenfalls uralten Todsünden (Hochmut, Neid, Zorn, Trägheit, Habgier, Völlerei, Wollust) von wenigen Reichen und Mächtigen (Plutokratie) über eine absolute Mehrheit von Sklaven, deren Aufgabe allein darin besteht, die Wollust der ersten Gruppe zu befriedigen.

Politisch gesehen ist die Weltregierung, wie sie in Form der “Neuen Weltordnung” (NWO) aktuell errichtet wird, die Ausdehnung der auf Lenin zurückgehenden Diktatur des Proletariats auf den gesamten Planeten. Doch so, wie kein einziges kommunistisches Land ökonomisch, menschen- und freiheitsrechtlich jemals funktioniert hat, so wird auch diese Weltregierung niemals funktionieren können. Alle bisherigen staatlich-zentralistischen Systeme sind gescheitert. Und doch scheint der Kommunismus, der politisch bedeutendste Träger der NWO, nach seiner angeblich historischen Niederlage 1990 unaufhaltsam seinem Ziel einer kommunistischen Weltregierung zuzurollen.

Wer glaubt, dass Kapitalismus und Kommunismus gegensätzliche und unvereinbare Pole sind, der hat vom Wesen beider nicht viel begriffen. Der muss die Frage beantworten, warum die Russische Revolution 1917(ff) ausgerechnet von den jüdischen Großkapitalisten Rothschild und Warburg finanziert wurde. Und warum sich der Rubel in der Hand der zum Rothschild-Imperium zählenden russischen Zentralbank befand.

Die Antwort: In Wahrheit ist der Kommunismus ein entfesselter und von jeder Limitierung befreiter Turbo-Kapitalismus. In allen kommunistischen Systemen verboten waren: Gewerkschaften, privater Besitz (alles gehörte dem Staat (= den roten Plutokraten), Meinungsfreiheit, Demonstrationsfreiheit, Reisefreiheit, Freiheit der Berufs- (und oft auch) Partnerwahl. Faktisch bedeutete Kommunismus in allen uns bekannten Realisierungen – von Kuba bis Kambodscha, von Russland bis China – das Ende jeder individuellen Freiheit und das alleinige Sagen einer zentralen Herrschafts-Clique, die völlig unfähig (genauer: unwillens) war, für den Wohlstand aller, doch fähig genug, für ihre Privilegien zu sorgen. Margot Honecker flog regelmäßig nach Mailand, Paris oder London, um zu ihrem Friseur zu gehen oder einzukaufen – während ihr Volk für eine Semmel Schlange stehen musste. Mao Tse-Tung hielt sich hunderte, eigens für ihn gebaute Villen in seinem Riesenreich (von denen er einige nur ein einziges Mal oder sogar nie bewohnte) – während er 60 Millionen Chinesen verhungern ließ.

Die Neue Weltordnung ist nichts anderes als die endgültige Herrschaft und damit der Sieg der beiden angeblich unvereinbaren Gegensätze Kapitalismus und Kommunismus über die Welt:

Der Drang der Rockefellers und ihrer Verbündeten ist es, eine Weltregierung zu kreieren, welche Kapitalismus und Kommunismus vereint – unter ihrer Kontrolle.

Meine ich eine Verschwörung?

Ja, das tue ich. Ich bin überzeugt davon, dass so ein Plan existiert – [die Eliten] planen es und ihre Absichten sind unglaublich bösartig.”

Larry P. McDonald, US-Politiker 

.........'

 

Quelle:

 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren