'.........

Angela Merkel ist seit fast 13 Jahren im Amt.

Die Kanzlerin kostet uns inzwischen Billionen von Euro, zieht Daniel Stelter, ein Ökonom und früherer Mitarbeiter der Unternehmensberatung „BCG“ (Boston Consulting Group) Bilanz.

Diese wurde in mehreren Medien in Deutschland zusätzlich veröffentlicht. Wir dokumentieren die Bewertung.

Es wird angeschrieben…

Wer sich in Deutschland umsieht, wird ohnehin schnell feststellen, wie die Infrastruktur quasi ausgebeutet wird. Die Schulen sind nicht nur durch Lehrermangel ausgeblutet, sondern auch in Sachen Einrichtung und Zusammensetzung der Klassen. Durch Bildungsprogramme, die sich weit von denen früherer Jahrzehnte unterscheiden. Autobahnen, Brücken, die Bundeswehr, die Infrastruktur in der Vernetzung – überall grauenvolle Bilanzen.

Die Regierung MERKEL allerdings muss dies noch nicht rechtfertigen. Die künstlich niedrig gehaltenen Zinsen in der Euro-Zone verschaffen der Regierung wirtschaftlich Luft. Vorgeblich steht die schwarze Null, da die Regierung den Zinsaufwand immens reduziert hat. Zudem schreibt die Welt – damit – in Deutschland quasi an. Oder die Euro-Zone. In Griechenland, in Italien, in anderen südeuropäischen Ländern. Kostengünstig mit niedrigsten Zinsen und in vielen Fällen ohne große Aussicht darauf, das Geld jemals zurückzahlen zu müssen.

Fiktive Target-2-Salden helfen dabei, die Liste der Schulden einfach zu verlängern.

Damit würden, so Stelter, weitere Anreize zur Verschuldung geschaffen. Es wird zu noch höheren Schulden kommen – und erst bei steigenden Zinsen in der Euro-Zone wird dann das Desaster offenbar. Faule Kredite, ohnehin heute schon in Italien im Überfluss vorhanden, werden dann endgültig ausgebucht werden müssen.

Und Deutschland haftet.

Statt diese Billionen-Verschuldung (Stelter schätzt mindestens 4 Billionen Euro) einzudämmen, wird an anderen Baustellen gearbeitet.

Eine Energie-Erneuerungs-Verschwendungsrunde ist eingeleitet.

CO-2-Beschlüsse, bei denen Emissionsrechte gehandelt werden. Die Zerstörung der vorhandenen und durchaus funktionierenden Energie-Versorgung. Massive Subventionen der sogenannten alternativen Energieformen, die kaum transportiert oder auch nur gespeichert werden können.

Schließlich die Migrations- und Bildungspolitik:

Das kostet den Schätzungen nach bei bis zu 50% Analphabeten unter den Flüchtenden nach Stelters Auffassung 1,5 Billionen Euro. Oder mehr.

Ein Billionen-Schaden. Den wir alle tragen müssen.

.......'

Quelle:

 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren