'......

Bundestags-Petitionsausschuss zur Gemeinsamen Erklärung möchte keine selbstbewussten Bürger und keine Diskussion! Außer den Petitenten selbst widerspricht niemand bei folgenden beiden Statements: Die Linke versucht noch nicht einmal den Anschein von Demokratie zu vermitteln und verbittet sich eine Diskussion. Die Grünen verstehen einfach nicht und möchte keine selbstbewussten mündigen Bürger.  Das Blabla von CDUSPDFDP habe ich weggelassen.

Zur Erinnerung das bloße Teilen zur Unterzeichnung dieser Petition galt bei Facebook sogar als Hassrede! Die Unterzeichnung auf der Seite des Bundestages war  zeitweise technisch verhindert.

Frau Lengsfeld und Herr Broder wurden mehrfach von der Sitzungsleitung zurechtgewiesen.

…...'

Quelle:

Siehe dazu auch:

Deutschlands führende Merkel-Kritikerin im Gespräch mit Michael Mross. Vera Lengsfeld ist die treibende Kraft hinter der "Erklärung 2018", die einen Stopp der illegalen Migration fordert. Dazu gab es am Montag eine öffentliche Anhörung im Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags. Die Ex-DDR-Widerstandskämpferin berichtet über die teils demokratieverachtenden Reaktionen der einzelnen Parteien, insbesondere der Grünen. Außerdem die Frage, ob es in Deutschland und in der deutschen Presse fast wieder so zugeht wie in der DDR.

Vera ist über jeden Zweifel erhaben eine echte Bürgerrechtlerin,
die wieder für das Recht und gegen Merkel kämpft.

Eine Patriotin durch und durch

 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren