'...... mit folgenden Abschnitten ........

1. Zum Stand der medizinischen Erkenntnisse zum Coronavirus

..........
2. Aktuelle wirtschaftliche Auswirkungen

..........
3. Mittelfristige Auswirkungen auf die Weltwirtschaft

........

Fallen also ab 1. Februar Lieferungen aus und beginnen die Lieferungen aus einem chinesischen Werk erst wieder am 1. April, so gibt es eine Lücke von etwa 2-3 Monaten, in der in Europa Bauteile, Zubehörteile, Halbfabrikate, Rohstoffe, Produktionshilfsmittel, Fertigprodukte wie Medikamente und med. Zubehör fehlen.

Das wäre im Zeitraum Mai – Juli. Dieser Zeitraum kann nicht wesentlich verkürzt werden und bedeutet für viele Firmen in Europa Kurzarbeit, eingeschränkte Produktion aber auch Insolvenz.

Jeder Monat mit ausgefallener Lieferung erhöht die Gefahr eines Zusammenbruchs von Firmen, sowohl in China als auch in Europa.

Hinzu kommt eine höhere Mortalität in Europa, begründet in fehlenden Medikamenten bzw. pharmazeutischen Rohstoffen und med. Verbrauchsmaterial.

Zum Schluss noch eine Bemerkung zu den Containerschiffen. Werden sie mehrere Wochen nicht ausgelastet und liegen irgendwo auf Reede, kann es innerhalb der nächsten Monate zu einer neuen Krise der Schifffahrt kommen. Schiffsfonds versenken dann wieder das Geld der Anleger.

..........'

Quelle:

 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren