Neue Züricher Zeitung (NZZ): News

Startseite
  1. Mit einer Vielzahl von Einzelmassnahmen versuchen die Machthaber in Peking, den Absturz der Konjunktur aufzuhalten. Allein: Sie dürften nicht allzu viel bewirken.
  2. Aus rund einem Dutzend Länder ausserhalb Afrikas sind bisher mehr als 100 Fälle von Affenpocken bei Menschen gemeldet worden. Auch in der Schweiz gibt es den ersten bestätigten Fall. Die wichtigsten Fragen und Antworten sowie die neuesten Entwicklungen.
  3. Der neue Ausbruch der Affenpocken zieht ausserhalb von Afrika immer weitere Kreise.
  4. Die USA sehen Nordkoreas Atomwaffen als wachsende Bedrohung. Donald Trump hatte in einer Reihe von Gipfeltreffen vergeblich einen Durchbruch gesucht. Joe Biden verfolgt einen anderen Weg. Was sind die grössten Hürden im Atomstreit?
  5. Der deutsche Energietechnikkonzern Siemens Energy will seine spanische Windenergietochter SGRE ganz übernehmen und von der Börse nehmen. Er hofft auf diese Weise deren Abwärtstrend stoppen zu können.
  6. Mit letzter Kraft erringt RB Leipzig in einem mitreisenden DFB-Cup-Final den ersten grossen Titel der jungen Vereinsgeschichte. Die Leipziger bezwingen den SC Freiburg in Berlin 4:2 nach Elfmeterschiessen.
  7. Die Schweizerin Ana Maria Crnogorcevic verpasst ihren dritten Champions-League-Titel. Die 133-fache Schweizer Nationalspielerin verliert mit dem FC Barcelona gegen den Rekordsieger Lyon 1:3.
  8. Mbappé verlängert mit Paris Saint-Germain. Simon Yates gewinnt die 14. Etappe, Richard Carapaz ist der neue Giro-Leader. Und Ana Maria Crnogorcevic und der FC Barcelona verlieren den Champions-League-Final gegen Lyon. Die wichtigsten Sportmeldungen im Überblick.
  9. Bereits vor Tagen kündigte die Gruppe Basel Nazifrei an, einen SVP-Anlass auf dem Meret-Oppenheim-Platz zu stören. Am Samstagvormittag musste die Polizei mit Gummischrot einschreiten.
  10. Nach Bulgarien und Polen ist nun auch Finnland von russischem Erdgas abgeschnitten worden. In Helsinki sieht man das vorerst gelassen. Den Sommer über sollten die Probleme überschaubar bleiben, und bereits im Herbst könnte als Alternative LNG zur Verfügung stehen.
  11. Der Ukraine-Krieg hat in Skandinavien intensive Nato-Debatten ausgelöst. Finnland und Schweden haben offiziell die Mitgliedschaft beim Militärbündnis beantragt. Russland droht mit Konsequenzen.
  12. In weiten Teilen der USA suchen Eltern nach Säuglingsnahrung. Mit Selbsthilfegruppen und Milchbanken helfen sie sich gegenseitig – doch die Verzweiflung wächst.
  13. Die Unterstützer der Kohleindustrie in der australischen Regierung haben ihre Macht verloren. Die sozialdemokratische Labor-Partei wird sich nun mit Grünen und konservativ-grünen unabhängigen Kandidaten arrangieren müssen, um regieren zu können.
  14. Seit dem 1. April hat der Elektroautobauer 500 Milliarden Dollar an Börsenwert verloren. Die allgemeine Schwäche der Wachstumsaktien ist dabei nur ein Faktor – hinzu kommen Probleme in China, das Angebot für Twitter, der Rauswurf aus einem Nachhaltigkeits-Index und das Verhalten von CEO Elon Musk.
  15. Die Forderungen nach einer engeren Nato-Zusammenarbeit haben jetzt auch das VBS erreicht. Die Chefstrategin denkt sogar laut darüber nach, was die Schweiz für die Aufrüstung der Ukraine tun könnte.
  16. Wie sollten Anleger auf die jüngsten Kursverluste an der Börse reagieren? Thorsten Hens, Professor an der Universität Zürich, gibt nervösen Privatinvestoren sechs wichtige Ratschläge aus der Wissenschaft.
  17. Dürfen Therapeuten allen Erinnerungen ihrer Patientinnen glauben? Ein grosser Gedächtnis-Streit hat unser Land erreicht.
  18. Die Neubauruine an der iberischen Südost-Küste ist ein Schandmal im Naturschutzgebiet. Manche sehen darin aber auch eine verpasste wirtschaftliche Gelegenheit.
  19. In liberalen Ländern sagen die Bürger dem Staat, was er tun soll. SPD, Grüne und FDP wollen dieses Kräfteverhältnis umkehren und die neuen «engagierten» Demokraten schon im Kindergarten politisieren.
  20. Der Fussball hat ein unbequemes Verhältnis zur Homosexualität. Selten hat sich das so deutlich gezeigt wie in den vergangenen Tagen im Fall von Idrissa Gueye.
  21. Homosexualität ist in Japan ein Tabuthema. Aber in der riesigen Manga-Branche boomen seit Jahren Geschichten, die von Liebe zwischen Jungs oder Männern handeln. Gelesen werden diese wiederum vor allem von Frauen. Denn das Genre kreiert auch alternative Modelle von Männlichkeit.
  22. Väter prägen unser Leben – aber was bleibt von ihnen? Zweimal im Monat befragen wir Prominente über ihre Beziehung zu ihrem Vater. Dieses Mal: den Zürcher Ständerat Ruedi Noser.
  23. Die jamaicanische Musikszene hat nicht nur den Reggae erfunden, sondern auch den Dub. Jamaicanische Produzenten wie King Tubby und Lee Perry entwickelten beim Mischen der Töne und Tonspuren eine Magie, die die Pop-Musik bis heute prägt.
  24. Nach zwei Jahren Zurückhaltung ist der Glamour auf den roten Teppich des Filmfestivals zurückgekehrt. Stars und hochkarätige Gäste zeigen an der Croisette üppige Roben, nackte Haut und knallige Farben. 2022 gilt: The show must go on! Unsere Bildstrecke zeigt die schönsten Momente.
  25. Faschismus sei «ein erlösender Exzess patriotischer Willkür», heisst es bei Putins ideologischem Ziehvater Iwan Iljin. Reine Willkür ist auch das Kernelement von Russlands Krieg gegen die Ukraine. Aus seiner «Logik» lässt sich das Abc des russischen Faschismus herauslesen.
  26. Die nuklearen Drohungen Putins führten im Westen nicht zu einem Massenprotest gegen Waffenlieferungen an die Ukraine. Das ist gut so. Denn die Angst, die derzeit Kritiker der breiten Öffentlichkeit vermitteln wollen, würde den Westen politikunfähig machen.
  27. Die Uni in Genf wird Opfer des woken Zeitgeistes – dabei haben die Hochschulen die Identitätsideologien lange Zeit selbst befördert.
  28. Südkoreas neuer Präsident Yoon Suk Yeol will an einer neuen US-Wirtschaftsinitiative im Indopazifik teilnehmen. Sie soll ein neues Modell werden – im Kampf gegen China.
  29. Ein Bürgermeister, der früher Waffenhändler war, steigt in die Energiewende ein. In seinem Ort in der Nähe von Toulouse baut er eine schwimmende Stromfabrik. Wie ist es so weit gekommen?
  30. Uruguay glänzt im Schatten seiner grossen Nachbarn Brasilien und Argentinien mit stabilen politischen Verhältnissen. Nun werten der Ukraine-Konflikt und die Energiewende das Land auch geostrategisch auf.
  31. Das World Economic Forum ist schon immer im Fokus von Globalisierungsgegnern gewesen. Aber mit der Pandemie hätten die Anfeindungen eine neue Dimension erreicht, stellt der WEF-Gründer Klaus Schwab fest. «Wem kann ich noch vertrauen?» sei mit dem Ausbruch des Krieges in der Ukraine die zentrale Frage, die Individuen, Unternehmen und Staaten in Zukunft vor allem beschäftigen werde.
  32. Solange es kein totales Energie-Embargo gibt, sieht der deutsche Arbeits- und Sozialminister Hubertus Heil den Arbeitsmarkt robust. Zur Sicherung der Renten setzt er auf eine hohe Beschäftigung. Und er ist sicher: Die nächste Landtagswahl gewinnt die SPD.
  33. Unterwegs auf der Post-Tour der Zukunft im Zürcher Unterland.
  34. Viele Anleger fühlen sich aufgrund der hohen Verluste im Technologiebereich an das Platzen der Dotcom-Blase im Jahr 2000 oder die Finanzkrise 2008 erinnert. Zu Recht?
  35. Nach dem heftigen Einbruch der Vortage haben die Börsen am Freitag die Verlustserie unterbrechen können. Schub kam vor allem aus Asien, wo Chinas Notenbank den Leitzins für die Kreditvergabe gesenkt hat.
  36. Schweizer Aktien haben in diesem Jahr deutlich an Wert verloren – der Leitindex SMI liegt mehr als 12 Prozent im Minus. Doch es gibt auch Gewinner, und Anlageexperten sehen sogar grosse Möglichkeiten.
  37. Die innenpolitische Mission zur Rettung der Bilateralen läuft auf Hochtouren. Nun sind erste Rauchzeichen zu erkennen, Involvierte zeigen sich relativ zuversichtlich. Der Bundesrat will bald entscheiden.
  38. Der ehemalige Parlamentarier Martynenko zieht alle Register gegen ein Geldwäscherei-Urteil in Bellinzona – bis jetzt ohne Erfolg.
  39. In einer neuen Verordnung soll das geltende Überwachungsrecht auf die 5G-Netze übertragen werden. Doch Firmen wie die E-Mail-Anbieterin Protonmail oder die Chat-App-Betreiberin Threema werfen dem Bund vor, damit die Überwachung auszubauen. Der zuständige Dienst des Bundes kontert.
  40. Sind Kinder unheilbar krank, ist die ganze Familie betroffen. Bei Eva Bergsträsser, Leiterin des Palliative-Care-Teams am Universitäts-Kinderspital Zürich, finden sie ein offenes Ohr.
  41. Der Ausbau der Bahnlinie Zürich–Winterthur frisst Tausende Quadratmeter Landwirtschaftsland. Jetzt laufen intensive Verhandlungen.
  42. An sechs Wochenenden im Sommer möchten Betreiber von Boulevardrestaurants ihre Gäste länger bewirten. Anwohner bereiten Rechtsmittel dagegen vor – sie haben aber ein grosses Problem.
  43. Die Schweizer Nationalteam zeigt gegen Kanada eine starke Leistung. Die Equipe von Patrick Fischer ist bisher noch ohne Verlustpunkt und steht vor dem Gruppensieg.
  44. Ari Sulander war einer der besten Eishockey-Torhüter der Welt und ist eine Klub-Ikone der ZSC Lions. Zehn Jahre nach seinem Rücktritt und Abschied aus Zürich lebt «The Wall» nahe dem Polarkreis ein anderes Leben: Er ist der einzige Tierkremator in Oulu.
  45. Die Kommissarin bezirzt eine Zeugin, Männer sind toxisch, Giftmüll ist es sowieso. Alle Spuren führen zur Russenmafia – in einem Fall, so klar wie Wodka.
  46. In einem NZZ-Beitrag hat die ukrainische Schriftstellerin Oksana Sabuschko einen Rundumschlag gegen alles Russische, insbesondere die Literatur, geführt. Bis «Butscha» reiche deren verhängnisvolle Wirkung und Rezeption. In der Kritik steht damit auch die Slawistik.
  47. Selenski sehnt sich einen neuen Chaplin herbei, und über der Croisette kreisen Kampfjets: Die 75. Festivalausgabe feiert den russischen Dissidenten genauso wie den amerikanischen Maverick Tom Cruise.
  48. Dass es Nebenwirkungen nach Corona-Impfungen – in geringer Zahl – geben würde, war Fachleuten von Beginn an klar. Aber haben sie das ausreichend kommuniziert?
  49. Ein völlig gesund erscheinendes Baby schläft ein und wacht nicht mehr auf. Eine neue Untersuchung bestätigt die These, dass ein Defekt im gehirninternen Aufweckmechanismus dabei eine wichtige Rolle spielt.