Neue Züricher Zeitung (NZZ): News

Startseite
  1. Über 1200 Personen sind im Kanton Zürich an oder mit Corona gestorben. Die Gesellschaft ringt um einen angemessenen Umgang damit. Viele Angehörige fühlen sich alleingelassen.
  2. Am Freitag haben es die bürgerlichen Wirtschaftspolitiker dem Bundesrat gezeigt – aber so richtig. Einen ganzen Forderungskatalog haben sie ihm in den Entwurf des Covid-19-Gesetzes geschrieben. Doch das letzte Wort hat der Ständerat.
  3. Seit Beginn der Pandemie sind in der Schweiz und in Liechtenstein laut Angaben des Bundesamts für Gesundheit 554 932 Personen positiv auf Sars-CoV-2 getestet worden, 9271 Infizierte sind gestorben.
  4. Die Nulltoleranzpolitik der neuseeländischen Regierung in Sachen Corona-Pandemie fordert hartes Durchgreifen. Doch mit kurzen Ausnahmen lebt die Bevölkerung im Vergleich zum Rest des Globus in einer Parallelwelt.
  5. Der chinesische Pharmakonzern Sinopharm hält zwei Rekorde. Zunächst durfte er sich rühmen, den weltweit ersten national zugelassenen Impfstoff im Kampf gegen Sars-CoV-2 entwickelt zu haben. Nun ist er das erste Unternehmen, das zwei genehmigte Vakzine hat.
  6. Mehr als 114 Millionen Menschen sind laut der Johns-Hopkins-Universität weltweit positiv auf das Virus getestet worden. Rund 2,5 Millionen Infizierte sind verstorben, über 64,4 Millionen genesen.
  7. An diesem Montag soll das Urteil gegen den ehemaligen Präsidenten Frankreichs, Nicolas Sarkozy, gefällt werden. Ihm wird Bestechung und unerlaubte Einflussnahme vorgeworfen.
  8. Der Gouverneur von New York, Andrew Cuomo, hat nach weiteren Belästigungsvorwürfen angegeben, sein Verhalten sei  "fehlinterpretiert" worden. Nun soll eine unabhängige Untersuchung stattfinden.
  9. In seinem ersten Auftritt als Ex-Präsident lässt er die Frage, ob er nochmals kandidieren wird, offen. Die Ungewissheit ist im Moment wohl das beste Rezept, um eine Spaltung der Partei zu verhindern.
  10. Reto Ziegler wechselt zum FC Lugano. Der FC Basel muss einige Wochen auf Silvan Widmer verzichten. Neuigkeiten, Spiele und Resultate aus der Super League gibt es in «Super League kompakt».
  11. Die Schweizer Techniker finden im zweiten Weltcup-Riesenslalom in Bansko zu alter Stärke zurück. Marco Odermatt fährt als Zweiter aufs Podest, vier weitere Schweizer klassieren sich in den Top 12.
  12. Die beiden Schweizerinnen werden an den Nordisch-WM in Oberstdorf nach schwieriger Vorgeschichte im Teamsprint Zweite. Ihr Verhältnis macht die Medaille besonders stimmig.
  13. Vier Wochen nach dem Militärputsch setzen die neuen Machthaber auf rohe Gewalt, Verhaftungen und Einschüchterung. Das könnte den Aufstand unterbinden. Perspektiven bieten die Generäle dem Volk jedoch nicht.
  14. In Burma reissen die Proteste auch Wochen nach dem Militärputsch nicht ab. Armee und Polizei gehen immer härter gegen Demonstranten vor. Die frühere Freiheitsikone Aung San Suu Kyi ist seit dem 1. Februar in Haft und ohne Kontakte zur Aussenwelt. Ihr Aufenthaltsort ist nicht bekannt.
  15. Neue Berichte legen mutmassliche Kriegsverbrechen offen. Die USA und die EU verschärfen den Ton gegenüber Äthiopien und Eritrea.
  16. Das Scheitern von Christian Gross bei Schalke 04 kam mit Ansage. Der Schweizer Trainer war der falsche Mann zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort. Gross hat sich überschätzt – und war vom ersten Tag an chancenlos.
  17. Ein Tag nach dem 1:5-Debakel in Stuttgart stellt der Tabellenletzte der Bundesliga unter anderen den Trainer Christian Gross und den Sportvorstand Jochen Schneider frei. Das Team von Schalke 04 scheint «untrainierbar».
  18. Mit Spannung ist Folge zwei der «Tatort»-Reihe in der Limmatstadt erwartet worden. Das neue Ermittlerinnenduo hat Potenzial. Doch bekommt es genügend starken Stoff vorgesetzt?
  19. Die Diskussion in der Schweiz um das Handelsabkommen mit Indonesien dreht sich vor allem um nachhaltig produziertes Palmöl. Bei einer Ablehnung an der Urne wäre aber die Schweiz als Handelspartner diskreditiert.
  20. Ralph Knispel ist seit fast drei Jahrzehnten Staatsanwalt und sorgt sich um Deutschlands Justizsystem. Ein Gespräch über realitätsferne Politik, eingeschüchterte Zeugen und einen bundesweit bekannten Clan-Boss.
  21. Am zweithöchsten Berg der Erde, dem K 2 im Karakorum, lagen in dieser Saison Tragödie und Erfolg nahe beieinander. Vor Ort war auch die Südtiroler Profibergsteigerin Tamara Lunger. Es war ihre fünfte Winterexpedition – und wahrscheinlich ihre letzte.
  22. In den letzten Jahrzehnten ist die akademische Mittelklasse an die Schalthebel der Macht gelangt. Nun gibt es in vielen westlichen Ländern eine heftige populistische Revolte dagegen. Die Schweiz geht auf ihre eigene Art mit diesem Bildungsgraben um.
  23. Mehrmals pro Woche ging der Dresdner Romanistikprofessor in den 1930er Jahren ins Kino. Regelmässig notierte der Filmliebhaber danach seine Eindrücke – ein faszinierendes Tagebuch macht sie nun zugänglich.
  24. Wir umgeben uns im Alltag mit vielerlei Gegenständen, notwendigen wie überflüssigen. Mit einigen Objekten aber verbinden uns ganz besondere Geschichten.
  25. Die konservative Botschaft der autoritären Regime im Osten Europas ist von verführerischer Einfachheit: ein starker Herrscher, ein starker Staat, eine starke Familie. Immer geht es pathetisch ums grosse Ganze und um den Endkampf gegen westliche liberale Dekadenz.
  26. Die Demokraten können die geplante Verdoppelung des nationalen Mindestlohns nicht an der Filibuster-Regel im Senat vorbeijonglieren.
  27. Nach zwei ruhigen Nächten ist es in Spanien bei Protesten gegen die Festnahme des Musikers Pablo Hasél wegen Beleidigung des Königshauses erneut Ausschreitungen gekommen.
  28. Seit fünfzig Jahren lebt Schwester Christine in einem der ärmsten Bezirke Londons im Schatten des neuen Finanzdistrikts. Einst entfernte sie eigenhändig eine Flagge der Terrororganisation IS aus einer berüchtigten Sozialsiedlung. Heute beliefert die 84-Jährige vereinsamte Senioren mit warmen Mahlzeiten – und kämpft gegen die sozialen Folgen von Lockdown und Pandemie.
  29. Bei der Landtagswahl Mitte März will der 72-jährige Ministerpräsident von Baden-Württemberg seine Macht verteidigen. Wenn er gewinnt, profitiert auch die Parteispitze. Wenn nicht, wird es ungemütlich.
  30. Die Schweiz ist im internationalen Vergleich recht glimpflich durch die Pandemie gekommen. Die kombinierten Schäden aus Wirtschaftseinbruch und Todesfällen sind vergleichsweise niedrig. Die wichtigsten Fragen und Antworten zu den Folgen der Pandemie.
  31. In der Schweizer Firmenlandschaft herrscht in normalen Zeiten ein erstaunlich reges Kommen und Gehen, wie eine Studie von Avenir Suisse zeigt. Das sollte sich die Politik zu Herzen nehmen.
  32. Betrug, Geldwäsche, Bilanzfälschung – die Anschuldigungen gegen den Mittelständler Grenke wiegen schwer. Doch in den schwerwiegendsten Punkte feiert die Firma nun einen Erfolg, weil ein Wirtschaftsprüfer keine Hinweise auf Vergehen gefunden hat.
  33. Steigende Zinsen machen viele Akteure an den Finanzmärkten nervös. Auch die Aktienbörsen haben einen Dämpfer bekommen. Droht nun ein Crash? Vermögensverwalter und Ökonomen haben einige Argumente dagegen.
  34. Das gelbe Edelmetall befindet sich in einem mittelfristigen Abwärtstrend. Für einen schnellen Anstieg spricht nicht viel, aber etwas Geduld dürfte sich auszahlen.
  35. Überhitzt die Wirtschaft wegen gewaltigen geld- und fiskalpolitischen Stimulierungsmassnahmen? Die Rendite zehnjähriger Treasuries jedenfalls ist auf dem höchsten Stand seit einem Jahr. Die Folgen sind zu spüren, wo Risikoappetit und Bewertung bisher besonders hoch waren.
  36. Die Gruppe der Rahmenvertragsskeptiker rund um den Unternehmer Alfred Gantner erhält Konkurrenz. Am Wochenende hat ein illustres Pro-Komitee die Bühne betreten. In den Hauptrollen: zwei Alt-CVP-Bundesräte.
  37. Bei den Staatsratswahlen kämpft die CVP um ihre Mehrheit. Die SVP will sich für die Freysinger-Schmach revanchieren. Niemand fühlt sich verantwortlich dafür, dass künftig wohl keine Frau mehr vertreten sein wird.
  38. Ein mutmasslicher liberianischer Kriegsverbrecher muss sich in diesen Wochen vor dem Bundesstrafgericht in Bellinzona verantworten. Die befragten Zeugen berichten von Abgründen eines brutalen Kriegs.
  39. Im April soll die Impfung der breiten Bevölkerung starten. Doch es gibt noch viele offene Fragen.
  40. Im vergangenen Jahr sind 50 Prozent mehr Lärmbeschwerden verzeichnet worden als im Vorjahr. Die Stadt nimmt das Nachtleben in einer neuen Strategie in den Fokus.
  41. Zwischen Goldbrunnenplatz und Triemli ist am Samstagmorgen ein Tramunfall geschehen. Es ist der zweite tödlich verlaufene Fall dieser Art in Zürich diese Woche.
  42. Auch im dritten Jahr seit dem Wiederaufstieg in die National League machen die Rapperswil-Jona Lakers sanfte Fortschritte. Trotzdem wird der Trainer Jeff Tomlinson durch ein prominentes Coaching-Duo aus Schweden ersetzt. Die Ablösung soll für die Lakers nicht weniger als der Start in eine neue Ära sein.
  43. Im Final vor der Einstellung des Cup-Wettbewerbs befreit sich der SCB von den Sorgen in der Meisterschaft. Ihm gelingt ein hervorragendes Spiel, während die Zürcher kein Mittel finden, um diesem Abend ihren Stempel aufzudrücken.
  44. Lara Gut-Behrami und Corinne Suter klassieren sich in Val di Fassa beim Sieg von Federica Brignone am dritten Tag in Serie in den Top 3.
  45. Podcast hier, Clubhouse dort, Audio überall: Die Welt werde immer mündlicher, heisst es heute gern. Eine schriftliche Widerrede.
  46. Das Dörfchen Lindos auf der griechischen Insel war lange ein Treffpunkt der Künstler. Es trafen hier Exzentriker der Kunstszene auf Inselbewohner, denen die Angst im Nacken sass.
  47. Von der Award-Verleihung ohne anwesendes Publikum bleiben vor allem in Erinnerung: die Laudatio von Bänz Friedli auf Patent Ochsner und ein Loco Escrito, der sich nicht scheut, gross zu träumen.
  48. Eine amerikanische Wissenschafterin will mit Taschenspielertricks herausfinden, wie Tiere die Welt wahrnehmen. Wer einen Hund, ein Laken und ein Handy besitzt, kann ihr dabei helfen.
  49. Bei der Beurteilung der Wahrscheinlichkeit einer These könnten intuitives und rationales Denken im Widerspruch zueinander stehen, sagt der Psychologe Pascal Wagner-Egger.
  50. In nur wenigen Wochen hat sich die aus England kommende Virusvariante in der Schweiz durchgesetzt. Dass die Fallzahlen den Prognosen der Task-Force etwas hinterherhinken, zeigt, dass die Schweiz seit Januar einiges richtig gemacht hat.