'............

Jetzt wird‘s teuer: Deutschland hat fröhlich gewĂ€hlt, die Abrechnung folgt nun unter anderen ĂŒber die Stromrechnung. Denn die Energiewende lĂ€uft auf Hochtouren.

Bei der heutigen Ausgabe von Tichys Ausblick ist Prof. Dr. Fritz Vahrenholt zu Gast, ehemaliger Umweltsenator in Hamburg (SPD). Er sagt: „Wir steuern in einen katastrophalen Notstand“. Von den PlĂ€nen von Luisa Neubauer und Co. hĂ€lt er nichts^: „Das wĂŒrde eine Verdreifachung der Strompreise bedeuten, sind die nicht ganz dicht?“

Ebenfalls im Studio: Albert Duin, mittelstĂ€ndischer Unternehmer und FDP-Landtagsabgeordneter in Bayern. Duin beklagt, dass die Deutsche Regierung zuverlĂ€ssige Kernkraftwerke abschaltet, um sie gegen Energieproduzenten auszutauschen, die sich auf den Zufall verlassen – dass die Sonne scheint oder dass der Wind weht. Er findet dafĂŒr klare Worte: „Da muss man ja wirklich bescheuert sein, wenn man sowas glaubt.“

Frank Hennig ist Diplomingenieur fĂŒr Kraftwerksanlagen und Energieumwandlung und TE-Autor. Er sieht bei der Windkraft noch mehr Probleme: „Selbst wenn es Wind gibt, kann es sein, dass die WindrĂ€der sich gegenseitig beschatten.“ Dass man den deutschen Strombedarf auf diese Art decken könne, hĂ€lt er fĂŒr ausgeschlossen.

............'

Quelle:

 

Siehe dazu auch:

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren