'............

Von Michael Mannheimer, 16. Oktober 2021

Warum für den globalen Genozid durch WEF/NWO weder ein Virus, noch eine Pandemie oder eine Biowaffe nötig sind

Um die Illusion einer tödlichen Pandemie zu erzeugen, braucht man weder eine Biowaffe, die angeblich aus einem Labor in Wuhan entwichen ist, noch ein imaginäres Virus, das nur in Form einer Modellierung auf dem Computerbildschirm existiert. Ein paar gewissenlose Bürokraten, die mörderische Richtlinien entwerfen und ein höriges Gesundheitspersonal, das dem programmierten Wahnsinn folgt, reichen voll und ganz. Selbstverständlich wurde dort angesetzt, wo es am wenigsten auffällt; bei älteren und hilfsbedürftigen Menschen.

Wann und ob jemand als nicht mehr therapierbar gilt, ist bekanntlich eine subjektive Entscheidung, die relativ viel Spielraum für einen praktisch unauffälligen Missbrauch bietet. Die Hauptursache für diesen Skandal ist zweifelsohne der Schulterschluss zwischen dem Staat und der Pharmaindustrie, der 1910 mit dem Flexner-Report besiegelt wurde. Wer denkt, dass eine solche Verschwörung zwischen Pharmakonzernen und Staaten aufgrund der Gewaltentrennung nicht möglich ist, sollte sich unbedingt fragen, warum die Justiz ausgerechnet diejenigen verfolgt, die sich für ein menschlicheres Gesundheitswesen einsetzen, anstatt echte Kriminelle zu jagen.

Nietzsche: “Der Staat – dein schlimmster Feind”

Als hätte er geahnt, was auf die Welt zukommen würde, beschrieb einer der größten Denker der Menschheitsgeschichte, der deutsche Philosoph Friedrich Nietzsche, in seinem von aller Welt bis heute bewunderten und und erreichten Meisterwerk “Also sprach Zarathustra – Ein Buch für Alle und Keinen.” (1883–1885) schon vor 140 Jahren, was von jenem Konstrukt zu halten ist, das wir als “Staat” bezeichnen, zu halten ist:

“Staat nenne ich’s, wo alle Gifttrinker sind, Gute und Schlimme: Staat, wo alle sich selber verlieren, Gute und Schlimme: Staat, wo der langsame Selbstmord aller – »das Leben« heißt.” Ja, ein Sterben für viele ward da erfunden, das sich selber als Leben preist: wahrlich, ein Herzensdienst allen Predigern des Todes!

Geht doch dem schlechten Geruche aus dem Wege! Geht fort von dem Dampfe dieser Menschenopfer! Meine Brüder, wollt ihr denn ersticken im Dunste ihrer Mäuler und Begierden? Lieber zerbrecht doch die Fenster und springt ins Freie!”

Friedrich Nietzsche: Werke in drei Bänden. München 1954, S. 314

Wie sie unsere Krankenhäuser zu “Killing Fields” machten

Aber ich bin mir gewiss: Selbst das Genie Nietzsche hätte dieses gigantische Großverbrechen, das derzeit von den meisten Staaten dieser Welt unter dem Tarnbegriff “Corona-Pandemie” gegen die menschliche Zivilisation durchgeführt wird, trotz aller Bösartigkeit, die er dem Staat zutraut, niemals möglich gehalten.

Lesen Sie in der Folge Unfassbares, was dank mutiger Menschen und Aufklärer bezüglich der in den Krankenhäusern angewandten Praxis der Massentötungen von Patienten ans Licht befördert wurde:

  1. Inmitten der angeblichen Corona-Pandemie wurden Krankenhäuser mit Millionengeldern dahingehend bestochen, möglichst viele Patienten sterben zu lassen.

  2. Die Patienten wurden/werden sediert und den meisten werden Nahrung und Flüssigkeit per Sonde verweigert.

  3. Im Durchschnitt stirbt ein Patient, der auf den “Pathway” gesetzt wurde(näheres im anschließenden Artikel), innerhalb von 29 Stunden.

  4. Es handelt sich meist um Patienten, die unter normalen Umständen nicht gestorben wären.

  5. Das Skandalöse daran ist, dass die Krankenhausbetten in jener Zeit zu 30 % unterbelegt waren!

  6. Das Pharmaceutical Journal bestätigte am 19. Mai 2020, dass England im März 2020 tatsächlich Unmengen an Midazolam beschaffte

  7. Ein Artikel vom April 2020 im Tagesanzeiger bezeugt, dass der Midazolamvorrat auch in der Schweiz knapp wurde.

  8. Absolut unverständlich ist in diesem Zusammenhang auch, warum ausgerechnet ältere Menschen mit Atembeschwerden so viel Midazolam erhielten, denn die Risiken und Warnhinweise der potentiellen Tödlichkeit dieses Mittels sind nicht zu übersehen.

  9. Weitere Recherchen zeigen, dass derselbe „Fehler“ nicht nur in Deutschland gemacht wurde.

  10. Midazolam wird in den USA bei Hinrichtungen durch die Todesspritze als Mittel der Wahl* verwendet.

  11. Gemäß einer wissenschaftlichen Abhandlung, die auf WebMD erschienen ist, verstarben in New York unglaubliche 80 % aller intubierten Covid-19-Patienten!

........ ganzer Artikel siehe Quelle unten ..........'

Quelle:

 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren