'.............

Wer Geld hat, muss nicht frieren

Die grüne Ideologie ist eine Luxusideologie. Glaubt denn jemand ernsthaft, dass sich ein Haushalt an die Energiesparvorgaben halten wird, sein Wohnzimmer nur noch auf 19 Grad heizen wird, der ein Abgeordneteneinkommen von 14.000,- €/Monat bezieht? Dass Frau Habeck ihre Kinder frieren lassen wird und diese nur noch mit Waschlappen wäscht, um den Vorgaben ihres Ehegatten gerecht zu werden? Und das alles nur, um Putin zu „bestrafen“? Dass sich auf der anderen Seite, der ganz unten, die Hartz IV-Empfänger an irgendwelche Einsparmaßnahmen halten werden, wo doch der Staat Wohnung und Heizung bezahlt?

So muss man annehmen, dass die Grünen einen Vernichtungskampf gegen den Mittelstand führen und leider nicht nur die Grünen.

Die grüne Ideologie scheitert an der Lebenswirklichkeit. Nachdem verbissen für den Kohleausstieg gekämpft worden ist, werden stillgelegte Kohlekraftwerke wieder in Betrieb genommen und die letzten Atomkraftwerke werden weiter laufen. Wie sonst sollen die gepriesenen Elektroautos mit Strom versorgt werden? Bei Windstille und des Nachts, wenn kein Solarstrom fließen kann. Kümmert es jemanden, der genügend Geld hat, wie hoch der Gas- und Strompreis ist? Oder eben jemanden, der von Hartz IV lebt? Aber die irrsinnigen Gaspreise sind hausgemacht. Russland liefert immer noch sein Gas zu den vertraglich festgelegten Preisen. Es sind die Warenterminmärkte, die die Preise hochgetrieben haben. Sie sind derart gestiegen, weil eine Knappheit angenommen wird, die es noch nicht gibt und die, wenn es sie geben sollte, nur der eigenen ideologischen Verbohrtheit geschuldet ist.

Selbstgerechtigkeit ist das Markenzeichen der Grünen

Aber zurück zur Selbstgerechtigkeit der Grünen, die sich auch bei den grünen Radlern zeigt. So, wie man sich anmaßt, darüber zu entscheiden, ob man eine Vorschrift für den Straßenverkehr missachtet, so geht man mit den eigenen Vorgaben um.

Wie kann es sonst sein, dass nicht der gesamte Fuhrpark der Grünen und ihrer Sympathisanten nur noch aus Elektroautos besteht? Dass sich auch die Spitzengrünen noch immer in Tonnenschweren Panzerlimousinen chauffieren lassen? Muss man da nicht annehmen, dass für diese das Lebensmotto gilt: quod licet jovi, non livet bovi – Was (dem Gott) Jupiter erlaubt ist, darf das Rindvieh noch lange nicht!

Und es sind grüne Götter, die ein jämmerliches Bildungsniveau haben und schon gar keine Ahnung, wie sich ein richtig energiesparendes Leben anfühlt, das sie für sich selbst nicht vorgesehen haben.

.............'

 

Quelle:

 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren