'...........

In der Vergangenheit wurden Kriege immer zwischen Nationen geführt. Die Drahtzieher dieser Konflikte hatten ganz reale wirtschaftliche Motive wie z.B. Gewinnung von Bodenschätzen, Absatzmärkte, Verkehrsverbindungen, etc..

In den beiden Weltkriegen des 20. Jahrhundert spielten die Interessen der Rüstungsindustrie, aber auch der Ölindustrie eine bedeutende Rolle. Standard Oil belieferte beispielsweise beide Seiten.

Über diese Thematik wurden schon ganze Bücher geschrieben (siehe z.B: „Wall Street und der Aufstieg Hitlers“ von Anthony Sutton).

Der Krieg war also primär eine Megageschäft.
Er führte zu einer Aufblähung des Bruttoinlandsprodukts ohne Nutzen für die Bevölkerung.

Die kriegsbedingten Zerstörungen sorgten dann nach dem Krieg wieder zu einem „Wirtschaftsaufschwung“ durch Wiederaufbau (Wirtschaftswunder!).

Finanziert wurde die beiden Weltkriege über die Geldpresse.

............

Man kann diese Ähnlichkeiten zwischen einem richtigen Krieg und dem Scheinkrieg gegen den natürlichen Klimawandel beliebig fortsetzen:

  1. Ein nicht näher hinterfragbarer „Notstand“ (Klimanotstand) liefert den Kriegsgrund (Kriegslüge)

  2. Zensur, Meinungskontrolle und ‑manipulation zur Rechtfertigung der Kriegsziele (CO2-freie Wirtschaft)

  3. Gehirnwäsche durch Dauerpropaganda die schon bei den Kleinsten ansetzt (Friday-For-Future-Bewegung – Indoktrinierung der Greatajugend).

  4. Einschränkung der Bewegungsfreiheit (der Individualverkehr soll eingeschränkt werden)

  5. Verfolgung und Inhaftierung von Kriegsgegner (Klimaleugner werden ständig diffamiert mit dem Ziel sie zu kriminalisieren)

  6. Staatliche Kontrolle (Planwirtschaft) der gesamten Produktion in Hinblick auf das Kriegsziel (z.B. Vorgabe von Produktionszielen für die Autoindustrie und Energiewirtschaft)

  7. Finanzierung der Kriegsanstrengungen über die Geldpresse

  8. Gigantische Gewinne für die Eigner der Rüstungsindustrie (jetzt andere Industriezweige)

  9. In der Regel sind genau diese Gewinne die wahren Ursachen für den Krieg, die die Öffentlichkeit nicht erfahren darf

  10. Gigantische Produktionsanstrengungen, bei gleichzeitiger Verarmung der Bevölkerung

  11. Mangelwirtschaft

  12. Sistierung der freien Marktwirtschaft

  13. Abschaffung oder zumindest Sistierung demokratischer und rechtsstaatlicher Prozeduren

Die meisten dieser Charakteristika treffen bereits auf den „Green Deal“ zu:

Was noch fehlt, ist die Kriminalisierung von „Klimaleugnern“ und die Abschaffung demokratischer Prozeduren. Letzteres wird aber gerade mit dem Vorwand der Corona Pandemie auf Schiene gebracht:

Mehr und mehr wird mit nicht mehr verfassungskonformen „Verordnungen“ regiert.

..........'

Quelle:

 

Siehe dazu auch:

Die Impfung gegen COVID-19 ist keine Impfung wie jede andere: Viele Fragen sind offen, massive Folgeschäden werden befürchtet. Experten sprechen von vorsätzlicher schwerer Körperverletzung, nicht einschätzbaren Langzeitfolgen und sogar von bevölkerungsschutzrechtlich relevanten Aspekten, die sich als Konsequenz der geplanten Massenimpfungen ergeben könnten.


... mit folgenden Unterabschnitten ......

  • Genbasierte Impfstoffe gefährlich

  • Impfstoff kann geringe Sterblichkeit nicht reduzieren

  • Der größte Menschenversuch aller Zeiten

  • Gefahr der Autoimmunerkrankungen

  • Körper bekämpft Zellen die vor Imfpung gesund waren

  • Die größte Katastrophe aller Zeiten

  • Keine Impfung, sondern genetischer Eingriff

  • Bevölkerungsschutzrechtliche Fragestellungen

  • Einschränkungen trotz Impfung

  • Positiver Effekt der Impfung kaum nachweisbar

  • Horror-Risikokatalog

  • Erfolge des internationalen Widerstands

  • Erste juristische Erfolge in Österreich

 

 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren