'..........

Auch Attacken mit Negativbewertungen können die Wahrheit nicht aufhalten =============================================================

DEUTSCH / GERMAN

„Wir sind heute für dieses Interview an einen Ausgangspunkt des kranken Finanzsystems zurückgekehrt. Dieses kranke Finanzsystem ist der Grund, warum wir diese Zeiten durchleben.“

Mit diesen Worten startet AUF1-Chefredakteur Stefan Magnet das Interview mit dem Arzt und Analysten Heiko Schöning.

Heiko Schöning spricht in diesem umfangreichen Interview über die gesamte Lage, seine Bemühungen als aufklärender Arzt, seine Erfahrung mit Repression und seine Recherchen zu den Hintergründen der „weltweiten Corona-Verschwörung“.

Er verknüpfte bereits vor Corona die entscheidenden Punkte und konnte so „eine Erreger-Panik für das Jahr 2020“ voraussagen und zwar Monate bevor Corona zum Thema wurde.

Für Heiko Schöning ist nach seinen monatelangen Recherchen klar:

Wir stehen einer internationalen Mafia gegenüber, die skrupellos und kaltblütig ist.

Die gute Nachricht aber: Wir haben jetzt die einmalige Chance, uns diese Dinge bewusst zu machen. Und es liegt an uns allen, eine neue Welt zu erschaffen.

  • Nicht zurück zur „alten Normalität“,

  • auch nicht in eine diktatorisch-oligarchische „new normal“,

  • sondern zum dritten Weg:

    A BETTER NORMAL, eine bessere Normalität.

Hören Sie im Video geballte 50 Minuten zu den Parallelen zu 9/11, zum organisierten internationalen Verbrechertum, zur Hoffnung des Solidarismus und zu den Chancen für die gesamte Menschheit.

............'

Quelle:

 

 

"Die Globalisierungsfalle" ist zugeschnappt

Zwei Jahrzehnte nach den so zutreffenden Prognosen seines Weltbestsellers liefert Hans-Peter Martin eine ebenso brisante Analyse:

Der Systemcrash findet statt.

Robotik und die Digitalisierung werden die bestehende, enorme gesellschaftliche Ungleichheit noch verstärken, selbst im Westen wenden sich nicht nur breite Bevölkerungskreise, sondern auch die Elite von der Demokratie ab.

Die Finanzkrise brodelt weiter, Handelskriege drohen, der Klimawandel zeigt seine extremen Gesichter, China auch. Populisten und autoritäre Regime werden die private Datenflut jedes Bürgers nutzen, um ihre Macht zu festigen.

Auch Deutschland ist keine Insel der Seligen mehr. Der neue Nationalismus gilt als Heilsbringer, doch er mündet in eine Kriegsspirale. Game Over. Freispiel ungewiss.

Und dann? Der Autor bietet zahlreiche, unkonventionelle Auswege an.

Mit zahlreichen farbigen Grafiken.

 

Produktbeschreibungen

 

Pressestimmen

»"[Das Buch] besticht dadurch, dass es verschiedene gesellschaftliche Phänomene zusammenbringt, die nicht so oft zusammen gedacht werden (...).« ― ZEIT ONLINE, Ulrike Guérot

»Das Buch »Game Over« ist ein großer Wurf. Sehr eindrucksvoll und sehr gut geschrieben. Das Buch wird Debatten auslösen.« ― Gerd Leipold, langjähriger Vorsitzender von Greenpeace International

»Brillant formuliert. Ein mitreissender Schocker. Es liest sich wie ein Krimi, aber es geht um die Wirklichkeit unserer Zukunft.« ― Esther Mitterstieler, Chefredakteurin „News“, Österreichs größtes Nachrichtenmagazin

»Ein großartiges Buch. Eine kluge Zusammenschau von zeitgenössischen Meta-Trends, politischen Entwicklungen und gesellschaftlichen Veränderungen – und wo sie Europa hinführen könnten.« ― Ulrike Guérot, Professorin für Europapolitik und Demokratieforschung in Krems und Autorin

»Hans-Peter Martin setzt (…) erkennbar auf den Gerechtigkeitssinn und die Solidarität einer aufgeklärten Bürgerschicht (...).« ― Süddeutsche Zeitung (Online), Tanjev Schultz

»Was Martin in packender und lebendiger Sprache beschreibt, tangiert nicht zuletzt die selten beleuchtete Wechselseitigkeit von politischem und ökonomischem Liberalismus.« ― Makroskop


Über den Autor und weitere Mitwirkende

Hans-Peter Martin, langjähriger „Spiegel“-Korrespondent und unabhängiger EU-Parlamentarier, zählt zu den erfolgreichsten Sachbuchautoren. Seine Bücher, etwa „Die Globalisierungsfalle“ (mit Harald Schumann) und „Bittere Pillen“, verkauften mehr als 7 Millionen Exemplare, sie wurden in 28 Sprachen übersetzt. Martin lebt in Lech am Arlberg, mit regelmäßigen Aufenthalten in New York, London und Berlin.

 

Siehe dazu auch:

 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren