Quelle:

Siehe dazu auch folgenden Kommentar von:

Cornelia Vogt

So ist es PUNKTGENAU.

Wen Gott auswählt, der braucht keinesfalls irgendeinen Beistand.
Keine Anrufungen oder den heiligen Geist in sich hineinzubeten.

Dafür reicht der VERSTAND eines Christen.
Liebe Deinen Nächsten wie Dich SELBST.

GLAUBEN, OHNE ZU WISSEN, ZU SEHEN, IST N A T Ü R L I C H SCHWER.
ALLES NEGATIVE LASTET MAN G O T T AN.

ALLES POSITIVE DAGEGEN HABE MAN GANZ KLAR SELBER ERREICHT.
HOCHMUT KOMMT STETS VOR DEM FALL.

GENAUSO WENIG RUFT MAN KEINE GEISTER AN.
ESOTERIK IST GEFÄHRLICH UND HAT NICHTS MIT GOTT ZU SCHAFFEN.

DEN HEILIGEN GEIST ZU ERBITTEN IN JESU NAMEN……

DIE FIRMUNG REICHT.

DARÜBER HINAUS LIEGT ES AN EINEM JEDEN MENSCHEN SELBST, IN GOTTES SINNE ZU LEBEN.
DIE ZEHN GEBOTE GELTEN EWIG.
JEDER IST FÄHIG, SIE UMZUSETZEN,

AUCH HEUTE NOCH.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren