'...........

Lügenpropaganda:
Die Lüge vom sicheren Impfstoff, der schützt. Drei Lügen in wenigen Worten.

Doch die Bischöfe und die Moraltheologen schweigen.

 

Sehen sie wirklich nicht, daß der Weg in die Diktatur führt? Wollen sie Mittäter werden?

Zusammengestellt von Martha Burger und Giuseppe Nardi*

 

Die Fake-Pandemie namens Coronavirus fordert den Episkopat und die Moraltheologie heraus.
Besser gesagt:

Sie sollte sie herausfordern. Tatsächlich ist von Seiten der einen wie der anderen wenig zu hören. Viel zu wenig. Nach 23 Monaten kann niemand ernsthaft bestreiten, daß die angebliche „Pandemie“ in Wirklichkeit eine durchschnittliche Grippe ist.

Ebensowenig kann jemand noch allen Ernstes behaupten, die beispiellosen, teils wahnwitzigen Corona-Maßnahmen der Regierungen hätten genützt und nicht geschadet. Durch die in den Raum gestellte Impfpflicht treiben die Regierungen die Sache jedoch auf die Spitze.

Die Bischöfe und die Moraltheologen sind gefordert und können sich nicht mehr durch Wegschauen aus der Verantwortung stehlen.

Deshalb wurde 32 Fragen formuliert, die sich an die Bischöfe und die Moraltheologen richten.

..........

Es ist bekannt, daß in zwei Sektoren die meisten Schmiergelder fließen: durch die Rüstungslobby und die Pharmalobby. Aufgrund seines Volumens ist der Pharmabereich der eindeutig größte Korruptions- und Schmiergeldsumpf. Die Pharmaindustrie, konkret einige wenige Konzerne, machen derzeit mit Corona das Geschäft des Jahrhunderts. Sie machen vielmehr das größte Geschäft ihrer Geschichte. Sollte man da plötzlich glauben, daß kein Schmiergeld im Spiel ist? Ist nicht vielmehr anzunehmen, daß im größten aller Geschäfte mehr Schmiergeld im Spiel ist als je zuvor? Wegen der Größe des Geschäfts steht auch anteilig mehr Schmiergeld zur Verfügung, um Politiker, Journalisten und „Experten“ zu korrumpieren.

Tatsache ist, daß die Katholiken und alle Menschen guten Willens nicht nur von ihren Oberhirten, sondern auch von der Moraltheologie weitgehend im Stich gelassen werden. Wie das? Hat das Coronavirus den Moraltheologen die Stimme verschlagen. Zu den Corona-Symptomen, die deckungsgleich mit jenen der Grippe sind (es gibt keine spezifischen Corona-Symptome), ist ein vorübergehender Verlust des Geruchs- und Geschmackssinns möglich, ein Verlust der Denk- und Sprechfähigkeit allerdings nicht. Die Gründe dafür sind also nicht beim Virus zu suchen.

..........

Papst Franziskus ist ein Impresario des Corona-Theaters und global wahrscheinlich der wichtigste Impfpropagandist (hier, hier und hier).

 

Im Zusammenhang mit der Stellungnahme der Glaubenskongregation,

um einige weitere zu nennen, wurden auf diesen Seiten auftretende Fragen bereits thematisiert.

Der Themenkomplex ist jedoch weit umfangreicher.

Neben der Verwendung abgetriebener Kinder gibt es noch weitere schwere Defizite in und rund um die Corona-Krise, die nach Aufarbeitung verlangen. An dieser Stelle soll eine grundsätzliche, aber unvollständige Anfrage an die Kirchenhierarchie und die Moraltheologie zur Coronapolitik und den Coronaimpfungen implizierten Aspekten versucht werden.

,,,,,,,,, alle 32 Fragen - siehe Quelle unten ......'

Quelle:

 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren