1. Papst Franziskus an die Römische Kurie: „Die Wurzeln erzählen von unserer lebendigen Verbindung mit der Vergangenheit“

    Am vergangenen Donnerstag hielt Papst Franziskus die traditionelle Weihnachtsansprache an die in Rom anwesenden Mitglieder des Kardinalskollegium und die Mitarbeiter der Römischen Kurie. Wie in den vergangenen Jahren unterließ er auch dabei nicht Schelten und Seitenhiebe, verzichtete jedoch auf die aufsehenerregende Härte der vorhergehenden Jahre. Er formulierte subtiler. Die wichtigssten Stichwörter sind hervorgehoben. Die Ansprache ...

  2. Frohe Weihnachten allen Autoren und Lesern

    Dominus dixit ad me: Filius meus es tu, ego hodie genui te.Quare fremuerunt gentes: et populi meditati sunt inania?Gloria Patri, et Filio, et Spiritui Sancto.Sicut erat in principio, et nunc, et semper, et in sæcula sæculorum. Amen.Dominus dixit ad me: Filius meus es tu, ego hodie genui te. Der Herr spricht zu Mir: „Mein Sohn ...

  3. Weihnachtsdrohung des Papstes: Wer ohne dritte Covid-Spritze ist, fliegt raus

    (Rom) Kurz vor Weihnachten wurde vom vatikanischen Staatssekretariat die Impf-Apartheid verschärft. Wenn sich die Angestellten des Heiligen Stuhls nicht bis 31. Januar 2022 ein drittes Mal „impfen“ lassen, droht ihnen die Entlassung. Unter Berufung auf das von ihm erlassene Dekret vom 28. September ließ Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin gestern im Osservatore Romano im Auftrag von Papst ...

  4. „Bleibt standhaft“ – Weihnachtsbotschaft von Erzbischof Carlo Maria Viganò

    Botschaftvon S. E. Msgr. Carlo Maria Viganòzum bevorstehenden Weihnachten, dem Geburtsfest Unseres Herrn Veni, o Sapientia,Quae hic disponis omnia;Veni, viam prudentiæUt doceas et gloriæ. Komm, o Weisheit, die du hier alles ordnest, komm, um den Weg zur Klugheit und zur Herrlichkeit zu lehren. Diese Worte stammen aus einem sehr alten Adventslied, das auf das 8. ...

  5. Kirchenpolitisch instrumentalisierter Missbrauch auf dem Synodalen Irrweg

    Ein Gastbeitrag von Hubert Hecker Bei der zweiten Plenarversammlung des Synodalen Wegs in Frankfurt am Main Ende September 2021 entwickelte sich eine Kontroverse zwischen zwei Bischöfen und ein bizarres Missverstehen der Medien. Es ging um den Missbrauch des Missbrauchs sowie den Status der Betroffenen. Bischof Rudolf Voderholzer wandte sich in seinem Redebeitrag auf der Synodalversammlung ...

  6. Bethlehems Glocken aus der Kreuzritterzeit

    (Jerusalem) Die Kreuzritter schufen in den gut 200 Jahren (1099–1291), die sie im Heiligen Land waren, großartige Bauwerke, die teilweise bis heute bewundert werden können. Bis hinein in das heutige Jordanien sind noch ihre Burgen zu sehen, die einen Verteidigungsgürtel für das Königreich Jerusalem bildeten, das sie als Kerngebiet von insgesamt vier Kreuzritterstaaten errichtet hatten. ...

  7. Prof. Fiedrowicz: Jeder Katholik hat die Pflicht, den Offenbarungsschatz zu schützen

    Da man immer „mit dem Schlimmsten rechnen“ muss, waren die Ausführungsbestimmungen, die der Präfekt der „Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung“ Erzbischof Arthur Roche im Auftrag von Papst Franziskus am Vortag des 4. Adventsonntages als „Responsa ad dubia zu einigen Bestimmungen des Apostolischen Schreibens Traditionis Custodes“ veröffentlichte, keine wirkliche Überraschung mehr. In ihrer Rigorosität ...

  8. „Form und Inhalt der Restriktionen können von traditionellen Katholiken nicht akzeptiert werden“

    „Form und Inhalt dieser Restriktionen können von traditionellen Katholiken nicht akzeptiert werden.“ Mit diesen Worten reagiert die Laienvereinigung Pro Missa Tridentina auf die Responsa ad Dubia zu Traditionis custodes der römischen Gottesdienstkongregation. Insgesamt werden deutliche Worte gesprochen. „Fassungsloses Entsetzen“ löse das jüngste vatikanische Dokument zu Traditionis custodes unter den Gläubigen weltweit aus, so die Vereinigung, ...

  9. Motus in fine velocior

    Von Roberto de Mattei* Am 11. Februar 2014, ein Jahr nach dem Tag, an dem Benedikt XVI. seinen Verzicht auf das Papstamt bekanntgab, veröffentlichte ich einen Artikel mit dem Titel Motus in fine velocior (hier), um, ausgehend von Benedikts Verzicht und der Wahl von Papst Franziskus am 13. März 2013, auf den Beginn einer schwindelerregenden ...

  10. Weihnachten ohne überlieferten Ritus

    (Rom) In der Kirche weht ein seltsamer Geist. Es ist ein Ungeist der Ausgrenzung und Repression. Er betrifft gleichermaßen das endlose Corona-Theater wie den Kampf gegen den überlieferten Ritus. Wiens Dompfarrer Toni Faber formulierte diesen Ungeist zur Botschaft, indem er erklärte, „kein Mitleid mit Ungeimpften“ zu haben. Kein Mitleid zeigen auch manche Bischöfe gegenüber den ...

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren