'............

Die neuesten wissenschaftlichen Studien zeigen, dass die Temperatur in Europa in den nächsten 15-20 Jahren leicht sinken wird.

Dies ist auf eine Abschwächung der Nordatlantischen Oszillation und eine Abkühlung des Nordatlantiks zurückzuführen.

*************************************************

Die nächste Erwärmungsphase wird etwa im Jahr 2050 beginnen.
Dieser natürliche Zyklus hat nichts mit CO2 zu tun.

*************************************************

 

Wie Professor Fritz Vahrenholt erklärt, wird die globale Erwärmung pausieren, wenn sich der Nordatlantik abkühlt.

Warum wird in den Medien nicht über die bevorstehende Abkühlung in Europa berichtet?

Prof. Vahrenholt ist der ehemalige Vorsitzende der Deutschen Wildtier Stiftung. Von 1991 bis 1997 war er Umweltsenator des Stadtstaates Hamburg.

Deutscher Experte für erneuerbare Energien:

Globale Erwärmung wird durch Abkühlung des Nordatlantiks gestoppt

Von Prof. Fritz Vahrenholt neu veröffentlicht von Clintel

Die ungewöhnlich milde Witterung zum Jahreswechsel in Mitteleuropa hat viele in Deutschland in der Annahme bestärkt, dass die CO2-bedingte Erderwärmung in vollem Gange ist. Global – und nur darauf kommt es an – entwickeln sich die Temperaturen in eine andere Richtung.

Nimmt man den Durchschnitt der letzten Jahre, so ist die globale Temperatur seit 8 Jahren und 4 Monaten konstant.

Im Dezember ist die Abweichung der globalen Temperatur vom 30-Jahres-Durchschnitt der satellitengestützten Messungen der University of Alabama (UAH) erneut gesunken, und zwar auf 0,05 Grad Celsius. Zwar gibt es einen langfristigen Temperaturanstieg bis 2015. Aber seit 1979 betrug er im Durchschnitt nur 0,13 Grad Celsius pro Jahrzehnt.

..............

Es soll nicht unerwähnt bleiben, dass es eine Reihe von Publikationen gibt

  • (z.B. diese von Matthes und Omrani, Solar forcing synchronizes decadal North Atlantic climate variability),

die eine Kopplung der Stärke der solaren Zyklen mit der Nordatlantischen Oszillation für wahrscheinlich halten.

Der letzte Sonnenzyklus von 2008 bis 2019 war der schwächste seit 100 Jahren. Der aktuelle Zyklus zeichnet sich bisher als ebenso schwach ab.

Die Eindimensionalität der Klima- und Energiediskussion, die in der Behauptung gipfelt, dass allein die CO2-Emissionen unser Klima bestimmen, ist erschreckend.

 

Konferenz in Hamburg

Am 19. Januar 2023 findet im Hotel Elysee in Hamburg der Kongress „Rettet unsere Industrie“ statt. Teilnehmer sind unter anderem Michael Shellenberger, Prof. Patzelt, Prof. Koch, Dr. Pillkahn, Prof. Mayer, Roland Tichy und Prof. Fritz Vahrenholt.

Die Veranstaltung ist HIER zu finden.

Leider war sie bereits zwei Wochen nach der Ankündigung ausgebucht; weitere sind in Planung.

Die Hamburger Veranstaltung kann jedoch HIER verfolgt werden.

 

Das neue Buch von Prof. Vahrenholt: 

Die Große Energiekrise – und wie wir sie bewältigen können“

wird am 17. Februar veröffentlicht.

Das Buch wird auf einer Pressekonferenz im Deutschen Presseclub in Berlin zusammen mit Otto Schily, Bundesminister a.D., vorgestellt.

Das Buch hat 207 Seiten und kostet 22 €. Das Buch ist im LangenMüller Verlag erschienen.

...........'

 

Quelle:

 

Siehe dazu auch:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren