Quelle:

'..............

G7-Gipfel in MĂŒnster: Die Außenminister der wichtigsten LĂ€nder der Welt sind dabei – aber das Gottes-Symbol der Christen muss draußen bleiben.

Bundesaußenministerin Annalena Baerbock (41, GrĂŒne) hat fĂŒr die Dauer des G7-Gipfels das Jahrhunderte-alte Kruzifix (Darstellung des ans Kreuz genagelten Jesus) aus dem Friedenssaal im Historischen Rathaus in MĂŒnster entfernen lassen.

Das G7-Außenministertreffen findet im geschichtstrĂ€chtigen Friedenssaal von MĂŒnster statt: Der war 1648 Schauplatz der Beschwörung des Spanisch-NiederlĂ€ndischen Friedens – Teil des WestfĂ€lischen Friedens.

Doch fĂŒr die Dauer des Treffens sperrt Baerbock einen wichtigen Teil der Geschichte aus: das 482 Jahre alte Ratskreuz.

.............'

ZurĂŒck zum MĂŒnsteraner Kreuz. Der Theologieprofessor JĂŒrgen Henkel bringt es in IDEA auf den Punkt:
„Diese maximale kulturelle Selbstverleugnung ĂŒberrascht nicht wirklich. Von der Frage der Abtreibung bis zum Thema der religiösen PrĂ€gung des Landes und Europas zeigen die gerade in Deutschland von den Kirchen so hofierten GrĂŒnInnenden* mittlerweile offen wie nie zuvor die hĂ€ssliche Fratze ihres Kirchenhasses und ihrer Ablehnung der christlichen PrĂ€gung unseres Landes und unserer Kultur.“

Ein Hotelmanager im kalifornischen Sausalito  –  strammer Liberaler  – sagte mir eben im VorĂŒbergehen: „Trump hĂ€tte seinen Außenminister sofort aus MĂŒnster abgezogen. Auch deshalb wĂ€hle ich ab jetzt die Republikaner.“

Der Kreuz-Skandal ist in den USA also schon Thema und wird die Republikaner fĂŒr den Wahlkampf zum 8. November nur noch beflĂŒgeln: „Wir wollen nicht so werden wie die Deutschen.“

 

Siehe dazu auch:

Kreuz weg ! Bibel weg !

Deutsche Außenpolitik ohne Christus, kopflose Außenpolitik in China.
GesprĂ€che mit Peter Hahne ĂŒber die Demontage des wichtigsten Symbols der christlich-abendlĂ€ndischen Kultur.

Die Nachricht hat es ĂŒbrigens schnell nach Amerika geschafft - und mit Tomas Spahn ĂŒber kopf- und konzeptlose Aussenpolitik in China und Scholzens Kurztripp nach Peking.

'........

Die Außenminister der G7-Staaten in MĂŒnster – ein Kruzifix wurde aus dem Raum entfernt, 04.11.2022

Die letzten DĂ€mme gegen die Wokeness brechen:
Eine deutsche Außenministerin ordnet an, den historischen Zentral-Gegenstand aus dem historischen Friedenssaal in der historischen Stadt des WestfĂ€lischen Friedens zu entfernen.

Und das ist nur möglich, weil es kaum Widerstand gibt.

Und wer sich widersetzt, wird platt gemacht.

...........'

Siehe dort auch die vielen wertvollen Kommentare



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren