Quelle:

'..............

G7-Gipfel in MĂŒnster: Die Außenminister der wichtigsten LĂ€nder der Welt sind dabei – aber das Gottes-Symbol der Christen muss draußen bleiben.

Bundesaußenministerin Annalena Baerbock (41, GrĂŒne) hat fĂŒr die Dauer des G7-Gipfels das Jahrhunderte-alte Kruzifix (Darstellung des ans Kreuz genagelten Jesus) aus dem Friedenssaal im Historischen Rathaus in MĂŒnster entfernen lassen.

Das G7-Außenministertreffen findet im geschichtstrĂ€chtigen Friedenssaal von MĂŒnster statt: Der war 1648 Schauplatz der Beschwörung des Spanisch-NiederlĂ€ndischen Friedens – Teil des WestfĂ€lischen Friedens.

Doch fĂŒr die Dauer des Treffens sperrt Baerbock einen wichtigen Teil der Geschichte aus: das 482 Jahre alte Ratskreuz.

.............'

ZurĂŒck zum MĂŒnsteraner Kreuz. Der Theologieprofessor JĂŒrgen Henkel bringt es in IDEA auf den Punkt:
„Diese maximale kulturelle Selbstverleugnung ĂŒberrascht nicht wirklich. Von der Frage der Abtreibung bis zum Thema der religiösen PrĂ€gung des Landes und Europas zeigen die gerade in Deutschland von den Kirchen so hofierten GrĂŒnInnenden* mittlerweile offen wie nie zuvor die hĂ€ssliche Fratze ihres Kirchenhasses und ihrer Ablehnung der christlichen PrĂ€gung unseres Landes und unserer Kultur.“

Ein Hotelmanager im kalifornischen Sausalito  –  strammer Liberaler  – sagte mir eben im VorĂŒbergehen: „Trump hĂ€tte seinen Außenminister sofort aus MĂŒnster abgezogen. Auch deshalb wĂ€hle ich ab jetzt die Republikaner.“

Der Kreuz-Skandal ist in den USA also schon Thema und wird die Republikaner fĂŒr den Wahlkampf zum 8. November nur noch beflĂŒgeln: „Wir wollen nicht so werden wie die Deutschen.“

 

Siehe dazu auch:

Kreuz weg ! Bibel weg !

Deutsche Außenpolitik ohne Christus, kopflose Außenpolitik in China.
GesprĂ€che mit Peter Hahne ĂŒber die Demontage des wichtigsten Symbols der christlich-abendlĂ€ndischen Kultur.

Die Nachricht hat es ĂŒbrigens schnell nach Amerika geschafft - und mit Tomas Spahn ĂŒber kopf- und konzeptlose Aussenpolitik in China und Scholzens Kurztripp nach Peking.

'........

Die Außenminister der G7-Staaten in MĂŒnster – ein Kruzifix wurde aus dem Raum entfernt, 04.11.2022

Die letzten DĂ€mme gegen die Wokeness brechen:
Eine deutsche Außenministerin ordnet an, den historischen Zentral-Gegenstand aus dem historischen Friedenssaal in der historischen Stadt des WestfĂ€lischen Friedens zu entfernen.

Und das ist nur möglich, weil es kaum Widerstand gibt.

Und wer sich widersetzt, wird platt gemacht.

...........'

Siehe dort auch die vielen wertvollen Kommentare