'..............

Text: Giuseppe Nardi

Corona ist ein Teil des saisonalen Grippegeschehens

Covid-19 ist nicht eine zusätzliche Krankheit, sonst wären die Fälle von Lungenentzündungen und akuten Atemwegserkrankungen ohne Covid-19 gegenüber 2019 nicht um 25 Prozent bzw. 30 Prozent zurückgegangen. Covid-19 fügt sich in das bereits bekannte Krankheitsgeschehen ein. Das Schaubild 10 der Analyse zeigt, daß ab März 2020 Teile des üblichen saisonalen Grippegeschehens einfach in Covid-19 umbenannt wurden. Es gab 2020 und es gibt auch 2021 kein außergewöhnliches Geschehen, das außergewöhnliche Maßnahmen der Bundesregierung oder der Landesregierungen rechtfertigt.

Ab der 11. Kalenderwoche und ebenso wieder im Herbst wurden Atemswegserkrankungen in Covid-19 umbenannt (blau), ohne daß die Gesamtzahlen angestiegen sind.

Obwohl diese Fakten dem Bundesgesundheitsministerium und damit der Bundesregierung bereits vor einem Jahr bewußt gewesen sein müssen: Warum wurde das Corona-Narrativ einer außergewöhnlichen Gefahr aufrechterhalten, bis Impfstoffe vorlagen (in Wirklichkeit Gen-Therapien) und möglichst viele Menschen zur Impfung getrieben werden können? Was ist der wahre Beweggrund hinter dem Corona-Narrativ?

Die Zahlen legen noch einen Verdacht nahe. 

Die vom Bundesgesundheitsministerium veröffentlichen Zahlen zeigen, daß die Todesrate bei akuten Atemwegserkrankungen stärker zunahm als jene bei Lungenentzündungen – auch bei den Fällen ohne Covid-19. Wurden Patienten wegen der Corona-Panik falsch behandelt? Sowohl Patienten mit Covid-19 als auch solche ohne Covid-19? Dieser Verdacht wurde von verschiedenen Fachleuten aufgrund eines WHO-Protokolls zur Behandlung von Covid-19-Patienten Ende Winter 2020 geäußert (überhöhte Dosierung von Hydroxychloroquin, aber auch andere Behandlungsfehler wie zu leichtfertige Intubationen).

Zieht die Bundesregierung aber Konsequenzen aus den von ihr selbst veröffentlichen Zahlen, die alles widerlegen, was von ihr seit 15 Monaten behauptet und unternommen wurde? Berichten die tonangebenden Medien die sensationellen Fakten in großen Schlagzeilen auf den Titelseiten und im Hauptabendprogramm. Fehlanzeige.

Und noch etwas.

Wer verdient alles an Corona ?

Die Pharmaindustrie macht das größte Geschäft ihrer Geschichte und hat Aussicht, dank der Regierung, auf Jahre, vielleicht Jahrzehnte im großen Geschäft zu bleiben. Die Maskenskandale haben die korrupte Seite der Politik ans Licht gezerrt. Warum sollten die Bürger nicht annehmen, daß Politiker nicht auch am größten Geschäft der Pharmaindustrie mitverdienen? 

Und noch ein Punkt:

Es wurde wiederholt die Reduzierung der Krankenhausbetten und der Intensivbetten inmitten einer angeblichen „Pandemie“ beanstandet (siehe Corona-Politik auf dem Prüfstand – am Beispiel Bayerns). Aufgrund der nach Betten geleisteten Ausgleichszahlungen aus Steuermitteln, immerhin mehr als 10 Milliarden Euro, besteht laut einem brisanten Thesenpapier von Prof. Matthias Schrappe (2007–2011 stellvertretender Vorsitzender des Sachverständigenrats zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen der deutschen Bundesregierung) und weiterer Wissenschaftler, das am 16. Mai veröffentlicht wurde, der Verdacht eines großangelegten Betrugs:

Wurden Gelder in der Höhe von Hunderten Millionen Euro für Betten gezahlt, die es in Wirklichkeit gar nicht gab?

Diese Frage wird von anderer Seite zu klären sein.

Die vorgelegten amtlichen Zahlen sollten Grund genug sein, die nötige Gelassenheit zu gewinnen. Und sich mit dem Gedanken vertraut zu machen, daß man Politikern und Medien vertraut hat, die dieses Vertrauen in dieser Form nicht verdient haben. Den eigenen Gesundheitszustand kennt jeder selbst am besten. Gegen das Coronavirus hilft dieselbe Prävention wie gegen alle Grippeviren. Inzwischen gibt es auch ausreichend Erkenntnisse über den Einsatz von Medikamenten, die ganz ohne unsichere Impfung (richtiger: ohne Einsatz einer unkontrollierten Gen-Therapie) einen schweren Verlauf verhindern. 

Abgesehen davon funktioniert das eigene Immunsystem in der Regel bestens. Wie sonst auch hätte die Menschheit bis heute überlebt.

Die unbeantwortete Frage:

Warum das Corona-Theater ?

Unbeantwortet ist die Frage, wer an der Welten-Schraube gedreht hat und noch immer dreht, und die Menschheit mit einem „Impfpaß“ und Nach-Impfungen alle sechs Monate

(widrigenfalls drohen

  • Ausschluß von Schule,

  • Ausschluß von Universität und

  • Ausschluß von Kulturveranstaltungen,

  • Arbeitsplatzverlust,

  • Aberkennung der Reisefreiheit

etc.)

in ungeahnte Abhängigkeiten zwingen will – und warum.

 

Corona scheint alle Voraussetzungen zu erfüllen, um als größte Manipulation der Weltöffentlichkeit in die Geschichte einzugehen.

Dabei spielt es keine Rolle, ob diese in guter Absicht oder (viel wahrscheinlicher) von jemand in böser Absicht durchgeführt wird.

Denn noch einmal:
Warum interessieren diese entscheidenden Zahlen die Mainstream-Medien nicht,
die seit Beginn die Hauptstütze eines unwahrhaftigen Corona-Narrativs sind?

Und warum machen Papst Franziskus und die Kirche mit ?

........'

Quelle:

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren