'..........

Jeder Tausendste, der die Covid-Spritze bekommt, stirbt innerhalb eines Monats, wie der ehemalige Chefarzt und heutige UniversitĂ€tsdozent und Facharzt Gerd Reuther am 21. Dezember 2021 in einem Interview bei Radio MĂŒnchen sagte.

Wie viele spĂ€ter sterben, ist derzeit noch nicht bekannt. Die Regierungen sind an einer AufklĂ€rung nicht interessiert. Prof. Arne Burkhardt konnte erst jĂŒngst erstmals das Impf-Spikeprotein als Todesursache an einem vier Monate nach der Covid-Spritze verstorbenen Menschen nachweisen.

Wer aber ĂŒbernimmt die Verantwortung fĂŒr die Impf-Toten? Reuther nannte vor Weihnachten bereits 40–50.000 Impf-Tote allein in der Bundesrepublik Deutschland. Wer wird sich vor Gericht dafĂŒr zu verantworten haben, die Menschen getĂ€uscht und in den Tod genötigt zu haben?

Papst Franziskus nötigt die BĂŒrger, Mitarbeiter und Angestellten des Vatikans per Dekret und Existenzbedrohung sowie die Menschen allgemein durch die moralische Nötigung einer von ihm behaupteten „moralischen Pflicht“ in die Covid-Spritze.

Aus dem Vatikan ist trotz des evidenten Versagens der Corona-Politik auch zwei Jahre nach Beginn der Fake-Pandemie und 13 Monate nach dem Start der Impfkampagne kein kritisches Wort zu hören,

 

schon gar keine Selbstkritik.

 

Österreichs Bundeskanzler hĂ€lt blindwĂŒtig an seinem Ziel,
alle in die unwirksame, aber gefÀhrliche Covid-Spritze zu treiben, fest.

Daß es nicht um die Gesundheit geht, und wohl auch nie ging, ist inzwischen offensichtlich.

 

Worum geht es aber dann?

 

Welches schmutzige Spiel wird hier gespielt

– mit UnterstĂŒtzung von Papst Franziskus ?

 

Wer hören kann, der höre.

 

....... siehe Quelle unten ......'

 

Quelle:

Siehe dazu auch:

 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren