'.........

Wir haben es bei den Aktivitäten von George Soros, Maurice Strong, H.J. Schellnhuber, Ottmar Edenhofer und vielen weiteren Soros-Mitarbeitern mit dem Versuch eines uns aufgedrückten politischen Systemwechsels zu tun.

Es geht um die Abschaffung unserer repräsentativen Demokratie, die ersetzt werden soll durch eine deliberative und partizipatorische, autoritäre und neomarxistisch geprägte Pseudo-Demokratie, in der vom Ausland aus fremdfinanzierte NGOs, Think Tanks, Foundations die zentralen Forderungen der Ideologie von der „Großen Transformation“ diktatorisch von oben herab mithilfe der Linken und Grünen durchsetzen soll. Die einzelnen europäischen Nationen – zuerst die deutsche Nation – sollen als Nationalstaaten aufgelöst werden, wodurch sie ihre Souveränität verlieren, die danach vom „großen Ganzen“ (z.B. EU-Kommission u. Europarat) wahrgenommen werden soll.

Demokratische „Mitwirkung“ der Bürger wurde abgeschafft, dafür gibt’s die politische Mitwirkung der sog. „Zivilgesellschaft“ – sie findet nur noch über ideologisch gleichgeschaltete NGOs und Stiftungen statt, die übereinstimmend die von den UNO-Weltkonferenzen (unter Direktor Maurice Strong) festgelegten links-ideologischen Inhalte verwirklichen sollen und wollen, von der „neuen Mobilität“ (Abschaffung aller Privat-PKW) über „political correctness“ (Mittel der Zensur) sowie Genderismus („Homo-Ehe“ u.v.m.) und die „Große Urbanisation – den großen Umzug der Menschheit bis zum CO2-Emissionshandel usw.

Es geht NICHT um die Bekämpfung eines „Klimawandels“ oder um die Reduzierung irgendwelcher CO2-Konzentrationen im Null-Komma-Nix-Bereich von 0,038% Anteil CO2 in der Luft.

Den „Klimawandel-Päpsten“ und „links-grünen Chef-Ideologen“ geht es nur um die NACKTE POLITISCHE MACHT – geprägt von der weltweit forciert propagierten und realisierten „großen Transformation“, einem neomarxistischen und antidemokratischen Gebilde des Totalitarismus und der Unfreiheit des Einzelnen.

............

Im Moment ist die Strategie der links-grünen Ideologen von der „großen Transformation“ so organisiert, daß man – wohl auch aus Zeitnot, das alles überhaupt noch in Kürze realisieren zu können – alle „großen Themen“ in den „Ring wirft“ und parallel propagiert:

  •  

  • die „neue“ Mobilität,

  • die Urbanisation („der große Umzug der Menschheit),

  • den Klimawandel und die Kerosinsteuer– die CO2-Steuer, das Verbot von Kreuzfahrtschiffen, die Abschaffung aller Kohlekraftwerke, die Stickoxid-Diskussion u. die Dieselfahrverbote, die E-Mobilität

  • Die Biodiversität – die Rettung aussterbender Tierarten sowie die Gleichstellung der Menschenaffen mit der Gattung „Mensch“

  • Den Genderismus

  • Fleischverbot – Vegane Nahrung

  • Bio-Landwirtschaft und das Verbot des Monsanto-Produkts Glyphosat.

 

...........'

Quelle:

 

 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren