'............

Das Phänomen der Beatles war ein sorgfältig angelegter Plan der Illuminati mit dem Ziel der Zersetzung der Welt der Weißen

Zerstörung des Christentums:
das kennen wir doch als eines der zentralen Forderung der Frankfurter Schule.

Und wir erleben gegenwärtig die Durchführung dieser Forderung mittels Massenimmigration von Zigmillionen Moslems in die christlichen Länder der Weißen.

Der Plan der “Neuen Weltordnung” (NWO):

Spätestens mit der Erfindung der ;Beatles“ zu Beginn der 60er jahr des letzten jahrhunderst trat er in seine finale Phase ein.

Hauptziel der NWO ist die Vernichtung des Christenums. Daher geht die NWO-Völkervermischung nur in eine Richtung:

von der dritten Welt (sofern islamisch) in die Welt der Weißen.

NWO-Apologeten wie Anetta Kahane oder Claudia Roth beschweren sich nur darüber, dass es in Europa immer noch “viel zu viele weiße Gesichter” gibt. Sie beschweren sich niemals darüber, dass es in Afrika zu viele schwarze Gesichter gibt.

Wie Sie erkennen werden, war das Phänomen der Beatles ein sorgfältig angelegter Plan der Illuminati.

Im Verbund mit

  • Theodor Adorno, einem der führednen Köpfe der “Frankfurter Schule” (Adorno war seinerzeit auch ein bekannter Musikkritiker),

  • dem berüchtigten jüdischen Tavistock-Insitut und

  • sehr wahrscheinlich dem CIA

wurde schon damals das Ziel verfolgt, über die künstlich und medial geschürte globale Beatles-Hysterie (wem gehören die meisten Medien?) ein destruktives und entzweiendes Element in die große Masse der Bevölkerung zu bringen, das darauf abzielte, sie gegen ihren Willen zu verändern.

...........'

Quelle:

 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren