'.........

Benedikt XVI.

..........

Die Versuchung der Menschheit ist es immer wieder, ganz autonom sein zu wollen, nur dem eigenen Willen zu folgen und zu meinen, erst dann seien wir frei; erst in solcher Freiheit ohne Schranken sei der Mensch ganz Mensch.

Aber gerade so stellen wir uns gegen die Wahrheit.

Denn die Wahrheit ist es, daß wir unsere Freiheit mit den anderen teilen müssen und nur im Miteinander frei sein können.

Diese geteilte Freiheit kann wahre Freiheit dann und nur dann sein, wenn wir uns dabei in das Maß der Freiheit selbst, in den Willen Gottes hineinstellen.

...........'

Quelle:

 

Siehe dazu auch:

(David Berger)  
„Ich kann nicht still bleiben!“ schreibt Papst Benedikt XVI em. in seinem neuesten Buch, aus dem die französische Zeitung „Le Figaro“ bereits vorab Auszüge veröffentlichte.
Darin übt er – zusammen mit dem als erfolgreicher Kandidat für die Nachfolge von Franziskus geltenden Kardinal Sarah – harsche Kritik an einigen Plänen seines Nachfolgers,
die den Katholizismus enorm schaden könnten.

Erzbischof Gänswein beschreibt sein Leben mit Papst Benedikt XVI. im Vatikan als Präfekt des Päpstlichen Hauses:

Erzbischof Gänswein wurde 2003 persönlicher Sekretär von Joseph Kardinal Ratzinger und blieb es nach dessen Wahl zum Papst bis heute.

Gleichzeitig ist er Präfekt des Päpstlichen Hauses und damit enger Mitarbeiter von Papst Franziskus.

Dieser Band versammelt erstmals ausgewählte Texte Gänsweins aus den letzten sechs Jahren, in denen er mit Papst em. Benedikt zusammen im Kloster Mater Ecclesiae in den Vatikanischen Gärten lebt.

Diese Predigten, Vorträge und Interviews von Erzbischof Gänswein beweisen, dass er seinem bischöflichen Wahlspruch "Für die Wahrheit Zeugnis ablegen" radikal treu bleibt.

Seine Worte sind eine wunderbare Richtschnur für Christen in der heutigen Kirche und Welt.

Mit einem Vorwort des äthiopischen Prinzen Asfa-Wossen Asserate.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren