'.........

Der Hauptgeschäftsführer des Verbandes lässt sich nach Angaben der „Welt“ damit zitieren, dass „der Weg zurück für die Wirtschaft lang und hart“ werde. Der „V-förmige Verlauf der Konjunktur“, der bis dato erwartet worden ist, werde so nicht stattfinden. Dies sei endgültig „vom Tisch“.

Vielmehr würde die Wirtschaft in diesem Jahr sogar um 10 % sinken. Die GroKo von Angela Merkel und Peter Altmaier geht bis dato von einem Rückgang in Höhe von 6,3 % aus.

Das „Institut der deutschen Wirtschaft (IW)“ spricht von einem „Desaster“, das anstünde. Beleg ist die Umfrage bei 31 Branchenverbänden. Entgegen aller Versprechungen dieser Regierung also ist die Lockdown-Welle ein regelrechtes Krisenprogramm geworden.

Die Rekordschulden, die der Bund noch aufgenommen hat, die zahllosen rechtlichen Lockerungen wie etwa die „Stundung“ von Darlehen auf Kosten von Vermietern oder Banken, all dies hilft nicht:

Die Maßnahmen sind ein ökonomischer GAU gewesen, der vielleicht sogar die energiepolitische Wende noch übertrifft.

Die GroKo aber bleibt im Amt.

..........'

Quelle:

 

 

 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren