Investments in Schweizer Mehrfamilienhäuser: Lohnt sich jetzt ein Einstieg?

Über Jahre waren Renditeimmobilien in der Schweiz auf dem Radar der Finanzmarktaufsicht und galten als überbewertet. Doch die befürchtete Immobilienblase ist nicht geplatzt. Das Segment zeichnet sich durch stabile Preise aus und verspricht stetige Erträge aus der Vermietung.

Wohnungsknappheit: Kampf gegen die Macht von Rekurrenten

Investoren und Bauherrschaften prangern erpresserische Methoden und Missbrauch bei Baurekursen an. Der FDP-Ständerat Andrea Caroni reichte letzten Donnerstag ein Postulat ein, in dem er eine Rückkehr zu schutzwürdigen Interessen fordert. Die Zahl missbräuchlicher oder offensichtlich haltloser Blockaden soll damit reduziert werden.

Der Schöggelijob: Die Swiss braucht in zwei Wochen einen neuen CEO, aber wie viel hat der überhaupt zu sagen?

Die Lufthansa vollzieht bei ihren Tochter-Airlines eine schleichende Integration. Der neue Swiss-Chef wird weniger Handlungsspielraum haben als sein Vorgänger.

Benedikt Weibel will die Erweiterung des Schienennetzes stoppen. Das sei «völlig verfehlt», entgegnet der Bahnaufseher des Bundes

Der Ex-SBB-Chef Weibel legt ein Konzept vor, das Ausbauten der Bahn unnötig mache. Peter Füglistaler, Direktor des Bundesamtes für Verkehr, lässt kein gutes Haar an diesem Vorschlag.

KURZMELDUNGEN - Wirtschaft: Alu Menziken wird chinesisch +++ EU warnt vor Fussball-EM vor illegalem Streaming und gefälschten Sportartikeln
Wohnungsknappheit: Bauhindernis Nummer eins sind Einsprachen und Rekurse

Heute gleicht fast jedes Bauprojekt einem Minenfeld. Die Zahl der Rekurse erreicht einen neuen Rekord. Machtspiele, Intrigen und finanzielle Forderungen bringen selbst unerschrockene Bauherren ins Wanken. Experten sprechen gar von «Nötigung».

IV-Rekord bei den Jungen: Nur ein Drittel der psychisch Erkrankten schafft den Einstieg in die Berufswelt

Werden Junge zu leichtfertig in die IV-Rente abgeschoben? Deren Chancen auf dem Arbeitsmarkt sind deutlich schlechter als bei den Älteren.

«Auf dem Weg zum Entwicklungsland»: Nach der Abrechnung des Börsenchefs mit der Regierung ist Deutschlands Linke empört

Der Chef der Deutschen Börse Theodor Weimer hat an der Politik von Wirtschaftsminister Robert Habeck kein gutes Haar gelassen. Kritiker werfen ihm jetzt vor, dadurch Rechtsradikale gestärkt zu haben.

Appenzeller Stoffveredler Cilander: «Es tut weh, ein mehr als 200-jähriges Unternehmen zu schliessen»

Die Schweiz und die Textilindustrie, das war einst eine enge Beziehung. Doch der Strukturwandel hat die Branche dahinraffen lassen. Jüngstes Beispiel: der Appenzeller Stoffveredler Cilander. Ein Besuch bei einem Traditionshaus, das seinem Ende entgegenblickt.

Mehr Steuern, Schulden, Migration und weniger Wohlstand – die Bilanz unter den britischen Konservativen ist dürftig

In vierzehn Jahren haben die Tories in Sachen Wirtschaft wenig erreicht – nicht nur wegen einer Serie von ungeplanten Jahrhundertereignissen.

Der Kronprinz braucht für seine Visionen Geld: Saudiarabien verkauft weitere Aktien am Erdölkonzern Aramco

Das Königreich kann sich trotz den Milliarden aus dem Verkauf von Erdöl nicht alles leisten. Deshalb wird teilweise der Staatskonzern versilbert. Die Sitzung der Opec+-Gruppe am Sonntag wird wohl auch nicht für höhere Erdölpreise sorgen.

Die Erbschaftssteuer-Initiative der Jungsozialisten bringt Reiche jetzt schon ins Schwitzen

Die Volksinitiative für eine Erbschaftssteuer von 50 Prozent auf Vermögen über 50 Millionen Franken hat lange vor dem Urnengang Auswirkungen. Laut Beratern und Anwälten laufen bereits die Vorbereitungen für Ausweichmanöver an.

Die EU beschliesst schärfere Regeln zur Konzernverantwortung – der Bundesrat wird wohl nachziehen müssen

Nach langer Kontroverse haben sich die EU-Gremien auf strengere Firmenvorgaben zu Umweltschutz und Menschenrechten geeinigt. Auch viele Schweizer Unternehmen werden betroffen sein.

«Das Angebot war schlicht unanständig»: Unternehmer werfen der UBS Machtmissbrauch vor

Die Grossbank habe seit der CS-Übernahme ihre Margen erhöht, kritisieren Kunden. Sie fordern Auflagen gegen die Marktmacht der UBS. Die Finma entscheidet in den nächsten Tagen.

KOLUMNE - Von wegen «Brot und Spiele»: Die fünf ökonomischen Prinzipien von Mega-Events

Bei Grossanlässen wie der Fussball-EM in Deutschland oder den Olympischen Spiele in Paris steht immer auch die Politik auf dem Platz.

Was alles will die Migros verkaufen oder umbauen? Eine Übersicht für alle, die die Orientierung verloren haben

Bald wird die Migros bekanntgeben, was mit Melectronics, SportX und anderen Ladenketten passiert. Doch der Grossumbau geht viel weiter. Eine Orientierungshilfe in vier Punkten.

Warum Politiker und Ökonomen auf unterschiedlichen Planeten leben

Wenn Firmen ihre lokale Produktionsstätte schliessen, vergessen auch freisinnige Politiker ihre Grundsätze aus der Sonntagsschule. Eine Episode von dieser Woche aus dem Ständerat zur Kontroverse über die Industriepolitik lässt tief blicken.

Strafzölle der EU: Diese E-Autos aus China sind betroffen

Die EU will Strafzölle auf E-Autos von BYD, Geely, SAIC, Tesla sowie weiteren Herstellern erheben. Die Preise für ihre Modelle könnten in Europa schon bald steigen.

Signa-Krise: Die thailändische Central Group übernimmt die KaDeWe-Warenhäuser in Deutschland

Nach der Pleite von René Benkos Signa-Gruppe wird das Luxuswarenhausgeschäft neu geordnet. Auch der Schweizer Globus könnte von Central übernommen werden.

Mehr Eigenkapital für die UBS: Was heisst das für die Bank und die Aktionäre? Zieht die Konkurrenz jetzt an ihr vorbei?

Geht es nach der Regierung, muss die UBS bald mehr Kapital für ihre ausländischen Tochterbanken halten. Wie einschneidend die neuen Regeln wären, ist aber strittig. Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Die Schweiz und die UBS: Der Bundesrat hat die entscheidende Hausaufgabe noch vor sich

Nur durch eine glaubwürdige Notfallplanung mit möglicher Pleite der UBS bringt der Bund die Staatsgarantie für die Grossbank weg. Der Bundesrat will das Thema anpacken, hat aber in seinem Bericht von dieser Woche noch keine schlüssige Antwort geliefert.

KOMMENTAR - Dutzende Massnahmen, aber im Zweifelsfall halt doch Notrecht: Der Krisenplan des Bundesrates für die UBS ist ein Flickwerk

Die Landesregierung will die Lücken schliessen, die sich in der CS-Krise offenbart haben. Im schlechtesten Fall führen die Massnahmen aber zu mehr Komplexität – und lösen das «Too big to fail»-Problem nicht.

Der Bundesrat zieht die Lehren aus dem Fall Credit Suisse: Mit diesen 22 Massnahmen will er die Steuerzahler vor einer UBS-Krise schützen

Die Landesregierung hat ein Massnahmenbündel zur Verstärkung der Grossbankenregulierung in Aussicht gestellt. Sie plant Verschärfungen beim Kapital und will die Finma stärken. Vor radikalen Massnahmen schreckt der Bundesrat zurück.

KOMMENTAR - Tesla ist komplett von Elon Musk abhängig – das ist ein grosses Risiko für die Aktionäre

Die Tesla-Aktionäre gewähren Musk einen 56 Milliarden Dollar schweren Bonus. Der Elon-Kult beim Autobauer hat wahrlich seltsame Züge angenommen. Aber die Aktionäre wissen, was sie tun.

Die Lufthansa steht kurz vor der Hochzeit mit ITA Airways

Die kartellrechtlichen Bedenken bezüglich der Übernahme der ITA Airways durch die Lufthansa sind nach weiteren Zugeständnissen offenbar ausgeräumt. Eine offizielle Bestätigung durch die EU wird für die nächsten Tage erwartet.

Nicht mehr so pünktlich und nicht mehr in jedes Haus: Die Post soll Briefe und Pakete flexibler zustellen können

Die Reformvorschläge des Bundesrats sollen Kosten senken. Postminister Albert Rösti geht weniger weit, als seine eigenen Experten empfehlen.

Sechs Monate Javier Milei in Argentinien – im Ausland ein Pop-Star, im Inland immerhin populär

Mit seinem Reformprogramm ist Javier Milei im Kongress einen entscheidenden Schritt weitergekommen. Trotz erbittertem Widerstand oppositioneller Gruppen stehen 55 Prozent der Bevölkerung nach wie vor hinter ihm.

Jetzt kommen die E-Trucks: Ein 34-jähriger Chinese will den globalen Markt für batteriebetriebene Lkw aufrollen

Das chinesische Startup Windrose will seine Aktivitäten auf die USA und Europa konzentrieren. Bedenken wegen der zunehmenden Spannungen zwischen China und dem Westen wischt der Gründer beiseite.

Der russische Präsident Putin will keinen Frieden in der Ukraine, sondern eine neue Weltordnung

Russland belächelt die Konferenz auf dem Bürgenstock, verfolgt aber genau, was dort geschehen wird. Am Freitag erhebt Putin überraschend neue, völlig inakzeptable Forderungen.

Zukunft der EU: Wo die Rechten recht haben – und doch oft nicht das Richtige tun

Um wirtschaftlich wieder stärker zu werden, muss sich die EU auf ihre ursprünglichen Prinzipien zurückbesinnen und gemeinsame Herausforderungen wirklich gemeinsam anpacken. Was heisst das?

Die Schweiz und die Ukraine hoffen auf einen hochrangigen Vertreter Indiens auf dem Bürgenstock – wahrscheinlich werden sie enttäuscht

Indien hat sich noch nicht entschieden, wer an den Friedensgipfel in die Schweiz reist. Dabei könnte das Land ein Vermittler sein.

Das wirtschaftliche Erbe der Apartheid und Korruption belasten Südafrikas Fortschritt

Das Land kämpft mit vielen Problemen, die es in die Krise gestürzt haben. Doch auch nach den Wahlen bleibt die Hoffnung auf Veränderung aus. Warum?

Bluff oder echte Gefahr? Europa sollte über Russlands nukleare Drohungen nachdenken

Nach über zwei Jahren Krieg in der Ukraine ist der Kontinent weniger besorgt, dass Russland tatsächlich Atomwaffen einsetzen wird. Vorsicht ist aus mehreren Gründen geboten.

Putins grauer Kardinal: Wladislaw Surkow gehört zu den Chefdenkern im Kreml und beflügelt die Phantasie der Schriftsteller

Er propagiert das Chaos anstelle von Staatlichkeit und alimentiert die imperialen Gelüste Russlands. Wladislaw Surkow zählt zu den sinistren Figuren in Putins Dunstkreis.

Der «Bürgenstock-Friedensprozess»: Drei Szenarien, die der Ukraine-Gipfel der Welt bringen könnte

Was kann eine solche Konferenz tatsächlich bewirken? Klar ist: Die Schweiz muss sich auf eine stürmische Woche einstellen.

Die EU knöpft sich Tech-Firmen vor: Apple, Facebook und Google sollen Konkurrenten bekommen

Die grossen Tech-Firmen sind aus der Sicht der EU zu dominant und behindern KMU sowie Startups. Doch die Regulierung der Giganten durch die EU wird daran vorerst nicht viel ändern. Die Tech-Firmen sind übermächtig – wirtschaftlich und juristisch.

Bei Richemont glänzt der Schmuck stärker als die Uhren – nun soll ein Schmuckprofi CEO werden

Auch bei Richemont verlangsamt sich das Geschäft. Aber vor allem das Schmuckgeschäft wächst nach wie vor. Nun soll Nicolas Bos von Van Cleef & Arpels CEO des Konzerns werden.

Styleguide für Frauen: Welche Uhr passt zu mir?

Kleider machen Leute, sagt man. Dasselbe gilt auch für Uhren. Welche Uhrenmarken zu welchem Typ passen und weshalb die Uhrenindustrie sich immer stärker für die weibliche Kundschaft interessiert.

Zuerst China und jetzt Indien: Entsteht ein neues El Dorado für die Schweizer Uhrenindustrie?

Indien gilt als nächster grosser Wachstumsmarkt für die Schweizer Uhrenindustrie. Die Chancen, dass das Land es in die Top Ten der Exportmärkte schafft, stehen gut.

Schweizer Uhrenhersteller setzen vermehrt auf eigene Boutiquen – wie die Fachhändler mit dem Druck umgehen

Einst waren sie von den Uhrenmarken umworben, heute sehen sich viele Händler zum Befehlsempfänger degradiert. Allerdings zeichnet sich leise ein Umschwung an: Das Konzept Multimarken-Boutique ist nicht tot.

«Wir wurden ausgelacht und als Spinner bezeichnet»: Als alle von Quarz schwärmten, setzten die Besitzer von Oris bereits wieder auf mechanische Uhren

Sie haben die Schweizer Uhrengeschichte mitgeschrieben: Rolf Portmann kämpfte gegen das bürokratische Uhrenstatut, Ulrich Herzog stellte in der Quarzkrise als einer der Ersten wieder auf mechanische Uhren um.

DIE NEUSTEN ENTWICKLUNGEN - Twitter ist jetzt X: Musks setzt neue Verantwortliche für Plattform-Sicherheit und Werbung ein

Im Oktober 2022 hat Elon Musk Twitter übernommen – und die Plattform komplett umgebaut. Zum Beispiel hat er sie in «X» unbenannt. Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Wandel beim Kurznachrichtendienst.

DIE NEUSTEN ENTWICKLUNGEN - Getreide aus der Ukraine: Polens Fuhrunternehmer beenden Blockade an Übergängen zur Ukraine

Weltweit sind rund 400 Millionen Menschen auf Lebensmittel aus der Ukraine angewiesen. Experten warnen vor neuen Hungersnöten. Wie schlimm ist die Nahrungsmittelkrise?

DIE NEUSTEN ENTWICKLUNGEN - Explosionen an den Nord-Stream-Pipelines: Nach Schweden stellt auch Dänemark die Ermittlungen ein

Sprengstoffanschläge haben Ende September 2022 drei von vier Strängen der Gaspipelines Nord Stream 1 und 2 zerstört. Noch immer ist unklar, wer verantwortlich ist. Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Copyright NZZ.ch: Wirtschaft